Navigation
                
24. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PRIMAL FEAR - The History Of Fear
Band PRIMAL FEAR
Titel The History Of Fear
Label/Vertrieb Nuclear Blast Records
Homepage www.primalfear.de
Veröffentlichung 30.09.2003
Laufzeit 160 + 42 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Die Sddeutsche Metal-Institution Primal Fear ist bis jetzt immer ein Garant fr Qualitt gewesen. Diese Konstante haben die Jungs auch bei ihrer ersten DVD "The History Of Fear" weiter verfolgt.
Schon die edle Aufmachung im Digipack mit Pattschuber, fettem Booklet mit vielen Fotos und Linernots lsst das Fanherz hher schlagen.
Auen hui und innen pfui? Nein! Primal Fear bieten zwei Shows in Top Bild- und Soundqualitt. Einmal 2001 auf dem Wacken Open Air und eine Clubshow in Stuttgart ("Black Sun" Tour 2002). Natrlich ist die Setlist unterschiedlich, da ja auch andere Alben aktuell waren. Showtechnisch lassen die Schwaben nix anbrennen und zeigen sich natrlich und ohne Allren, auch wenn Sangesgott Scheepers aufgrund seiner pompsen Figur oft steif wirkt.
Des Weiteren gibt es noch die beiden Videoclips "Angel in Black" und "Armageddon". Der erste ist optisch leider belste Kost, musikalischer aber ber jeden Zweifel erhaben! Dann gibt es einen Backstagereport von Wacken 1999 von einem australischen Magazin. Nett, aber nicht essentiell wichtig.
Als Schmankerl hat man noch kurze Bootlegausschnitte von verschiedenen Shows oder wichtigen Karrierepunkte [Wacken Open air 1998, European Tour 1998, Dynamo Open Air 1998, "Jaws of death" ,Tokyo / Japan 1999, erste Show mit Henny 2000, Bang your Head 2000 (mit Joacim Cans), "Nuclear Fire" European Tour 2001, Viva 2 / live von Madrid: "Battalions of Hate", Bloodstock UK 2001, Gods of Metal Italien 2001, Milwaukee / USA 2001, New Jersey / USA 2001, "Black Sun" Aufnahmesession / Germany & USA (feat. Metal Mike/ Halford), "Black Sun" Brazil Tour 2002 , "Metal Gods Tour" USA 2003] zusammengefasst. Diese Sektion wird aber nach paar mal schauen etwas de und ist das einzige Manko der DVD.
Als Bonus hat man noch ein gut 40 Minuten langes Live Konzert auf CD gepresst. Diese Bootlegaufnahme ist besser als manches Livealbum! So mssen die Fans nicht zweimal in die Tasche greifen, denn "nur" Liveplatten gibt es dieses Jahr bestimmt genug. Seltsamerweise hat man in all der Euphorie vergessen die Tracklist der Live CD irgendwo abzudrucken, doch es ist die selbe der Wacken Show!
Sehr empfehlenswertes Teil!
<< vorheriges Review
V.A. - Roadrage 2003
nchstes Review >>
KRUX - Live


 Weitere Artikel mit/ber PRIMAL FEAR:

Zufällige Reviews