Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Die Reise ins Glück
Band FILM
Titel Die Reise ins Glück
Label/Vertrieb b-ware! media
Homepage www.wenzelstorch.de
Alternative URL www.cinemasurreal.com
Veröffentlichung 02.03.2009
Laufzeit 70:40 Minuten
Autor Jürgen Fleck
Bewertung 4 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Schneckenschiff-Kapitän Gustav sehnt sich schon lange den verdienten Ruhestand herbei. Doch dieser muss noch etwas warten, da er mit seiner exotischen Mannschaft (keine geringeren als Bären, Frösche, Eingeborene und Eulen) auf einer wunderschönen Insel strandet. Die anfängliche Freude über die neue Heimat lässt aber rasch nach, denn auf der Insel wohnt König Knuffi. Und König Knuffi ist ein waschechtes Arschloch. Er quält sämtliche Inselbewohner und beutet sie nach Strich und Faden aus. Das kann der gutmütige Gustav natürlich nicht mit ansehen und er startet mit Hilfe seiner Mannschaft eine abenteuerliche Rettungsaktion.
Als ich schon den Namen Wenzel Storch auf der Hülle der DVD las war mir klar dass das nichts mehr mit meinem gemütlichen Filmabend werden würde. Nach "Sommer der Liebe" und "Glanz der Tage" und einer achtjähriger Produktionszeit präsentiert uns Herr Storch hier sein jüngstes Machwerk. Sehr detailverliebt und quietschbunt kommt dieses surreale und völlig durchgedrehte, moderne Märchen daher. Gleich die erste Animationsfilm-Sequenz, in welcher 3 Kinder ein anderes Kind in einem zugefrorenem See ertrinken lassen und obendrein den nach Luft ringenden Kopf noch anpissen, lässt klar werden in welche Richtung dieser Film schwenkt. Das darauf Folgende wirkt wie eine LSD-Pille beim Sommerschlussverkauf im 1 Euro Laden bei 35 Grad Hitze. Eine wirre Mischung aus dem übelsten Trash, den ich je gesehen habe und super detailverliebten, aus Müll und landwirtschaftlichen Geräten zusammen geklöppelten, Kulissen. Dieser Film ist, wie vieles, was Kunst ist, komplette Scheiße, aber auf der anderen Seite ist er schon wieder so verschroben und liebevoll inszeniert, dass er mir wieder sympathisch wird. Er wird von vielen gehasst oder geliebt werden, dazwischen gibt es nicht viel. Ich konnte ihm recht wenig abgewinnen, ziehe aber meinen Hut vor der Filme erschaffenden, exzentrischen und künstlerischen Begabung die hier gewirkt hat. Die DVD ist ausgestattet mit fast 240 Minuten stellenweise sehr lustigem und interessanten Bonusmaterial und für Fans definitiv ihr Geld wert. Wer Interesse hat kann sie NUR unter www.cinemasurreal.com erhalten, der normale Handel wird diese DVD nicht führen.
<< vorheriges Review
JORN - Live In America
nächstes Review >>
PAIN OF SALVATION - Ending Themes On The Two Deaths Of Pain [...]


Zufällige Reviews