Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Far North
Band FILM
Titel Far North
Label/Vertrieb Euro Video
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 12.02.2009
Laufzeit 89:00 Minuten
Autor Jrgen Fleck
Bewertung 13 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Die Inuit-Frau Savia (Michelle Yeoh) hat ein sehr hartes Leben. So wurde bei ihrer Geburt schon von einem Schamanen prophezeit, dass die nur Unglck und Tod bringe, was innerhalb der Dorfgemeinschaft nur zu Misstrauen und Hass ihr gegenber fhrt. Zu allem berfluss wird ihr Eskimo-Dorf berfallen und smtliche Bewohner grausam ermordet. Lediglich Savia und ein kleines Baby bleiben verschont und schaffen es den Peinigern zu entkommen. Die dadurch schwer gezeichnete Savia zieht sich zurck und zieht weit ab jeglicher Zivilisation das kleine Mdchen gro. Etliche Jahre spter findet sie zufllig den halb erfrorenen Loki (Sean Bean) mitten im Nirgendwo. Anstatt ihn seinem Schicksal zu berlassen, wie sie es aufgrund ihrer Angst normalerweise getan htte, nimmt sie ihn bei sich auf und pflegt ihn gesund. Loki scheint ein netter Kerl zu sein und hilft den Frauen bei der Jagd. Die mittlerweile erwachsene Anja verliebt sich in ihn und somit nimmt das Schicksal seinen Lauf.
Ich wusste wirklich nicht was mich erwarten wrde, wenn ich einen Film von Asif Kapadia in meinen Player legen wrde. Unsgliches Mittelma wie sein 2006 gedrehter "The Return", oder gar schlimmer?! Zum Glck reiht sich "Far North" berhaupt nicht in die Reihe des Durchschnitts ein, sondern vermag es glnzend zu unterhalten. Schon bei den ersten Einstellungen, bestehend aus Landschaftsaufnahmen, war ich berwltigt, wie ich es sonst nur bei Dokumentationen von Alastair Forthergill bin. Diese natrlichen Kulissen bleiben den kompletten Film erhalten und vermitteln perfekt den trostlosen und einsamen Gemtszustand der Protagonisten, die allesamt ein superbes Schauspiel abliefern. Vorne an die wortkarge Saiva, die in stndigen Rckblenden immer wieder den Horror ihres Lebens durchlebt. Dieser Film ist mehr als nur eine von vielen Abendunterhaltungen. Er ist ein Kammerspiel der 3 Hauptdarsteller und zeigt uns in diesem mit leisen Tnen deren Abgrnde, Sehnschte, (berlebensngste und andere Gefhle. Trotz der wenigen Worte, die im Film fallen und der dnnen Story ist es hier Herrn Kapadia gelungen ein wahres Meisterwerk zu schaffen, ganz nach der Devise weniger ist manchmal mehr! Wer gerne depressive, nachdenklich stimmende und ruhige Filme mag, der sollte hier auf jeden Fall zugreifen. Ebenso Freunde des sdkoreanischen Filmemachers Kim Ki-Duk werden hiermit auf gar keinen Fall enttuscht sein. Allen anderen kann ich "Far North" auch nur uneingeschrnkt empfehlen, da schon allein die Landschaftsaufnahmen jeden Cent der Scheibe wert sind!
<< vorheriges Review
MANOWAR - Magic Circle Festival, Vol. 2
nchstes Review >>
HADES - Bootlegged In Boston 1988


Zufällige Reviews