Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Absolution
Band FILM
Titel Absolution
Label/Vertrieb Euro Video
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 04.12.2008
Laufzeit 96:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Der groe, leider viel zu frh verstorbene Charakterdarsteller Richard Burton spielt in dem britischen Film "Absolution" von 1978 einen Priester namens Pater Goddard, der Lehrer in einem Internat in England ist. Die jungen, mnnlichen Teenager haben wenig zu lachen, da Goddard unglaublich ernst und humorlos zu Werke geht. Irgendwann ist ein Hippie im nahe gelegenen Wald eingezogen, der sich mit dem Schler Benji anfreundet. Goddard verbietet den Umgang und nachdem das nichts nutzt hetzt er die Polizei auf den Mann, welche richtig schikaniert wird. Danach beichtet ihm der Schler den Mord aus Affekt an dem Langhaarigen, welcher ihn nicht mit auf seine Reise nehmen wollte. Durch das Beichtgeheimnis zum Schweigen verurteilt muss der Priester selber nach dem Rechten sehen und wird mehr als einmal im Laufe des Filmes getuscht.
Mehr mchte ich nicht verraten, aber die starre und betrbte Miene von Burton und seine steigernde Verzweiflung sind in Verbindung mit dsterer Geigenmusik und den trostlosen Gngen des Schulklosters gruseliger und deprimierender als viele aktuelle Horrorstreifen. Die trostlose Welt der Schler, die Kaltherzigkeit der Erziehung durch Strenge und der Druck der Religion in Verbindung mit pubertierenden jungen Mnnern ist fr uns Menschen im Jahre 2009 recht weit weg. Doch sicherlich ist der Film nicht bertrieben. Auch wenn die Geschichte kleine Lngen hat und fr unsere heutigen Sehgewohnheiten etwas behbig erzhlt wird, lsst er den Zuschauer sicherlich nicht kalt. Es sein denn er will nur billigen Nervenkitzel und Blut! Burton und die jungen Schauspieler machen ihre Sache wirklich gut. Einer der Jungs (Robert Addie) war spter ein Dauerbsewicht in der Serie "Robin Hood", spielte dort Gisburne den Handlanger des Sheriffs von Notthingham. Die Welt ist halt klein!
Bild und Ton sind fr einen 31 Jahre alten Film in Ordnung. Man muss nicht immer ins Mittelalter schweifen um sich in Klostern oder vor kirchlichen Dogmen zu gruseln. Das finde ich sehr erschreckend und beweist leider wieder wie dumm der Mensch doch ist und wie schwer es dem Einzelnen gemacht wird aus diesem sicherlich nicht freiwilligen Leben auszubrechen.
<< vorheriges Review
MANOWAR - Magic Circle Festival, Vol. 2
nchstes Review >>
HADES - Bootlegged In Boston 1988


Zufällige Reviews