Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Hydra - The Lost Island
Band FILM
Titel Hydra - The Lost Island
Label/Vertrieb Tiberius Films/Sunfilm Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 09.01.2009
Laufzeit 91:00 Minuten
Autor Jrgen Fleck
Bewertung 6 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Eine nicht kartografisch verzeichnete Insel soll von einer Forschergruppe erschlossen werden. Dieses Team findet jedoch mehr als ihnen lieb ist, nmlich einige berbleibsel der griechischen Mythologie unter anderem die titelgebende Hydra. Dafr zahlen sie dann sogleich mit ihrem Leben. Zwei Monate spter landen 4 Strafgefangene auf der Insel um ihren Verfolgern als Beute fr eine Menschenjagd zur dienen. Die feigen Mrder haben jedoch die Rechnung ohne die mehrkpfige Riesenschlange gemacht.
Nach "Parasite - Das Grauen hat die Erde erreicht" beweit uns Regisseur Andrew Prendergast, dass er mittlerweile etwas dazugelernt hat. War sein Erstling noch ziemlich unbeholfen und unterdurchschnittlich, hebt sich Hydra ein wenig weiter nach oben. Die Settings sind den ganzen Film ber recht gelungen, die meisten Darsteller machen einen guten Job und die SFX sind stellenweise gerade fr eine Freigabe ab 16 Jahren schon recht blutig.
Aber der Film ist trotzdem noch ein wenig vom guten Durchschnitt entfernt, das liegt zum Einen an der schon sehr flachen Story und den stellenweise platten Dialogen, zum Anderen an den CGI-Effekten der Hydra. Letztere wirken schon stark trashig und passen eigentlich nicht so richtig in den Film. Aber hat man sich erstmal an den knstlichen Look gewhnt kann man durchaus mit Hydra einen kurzweiligen Abend haben. Fans der "Anaconda" Reihe sollten hier auf jeden Fall einen Blick wagen!
<< vorheriges Review
MANOWAR - Magic Circle Festival, Vol. 2
nchstes Review >>
HADES - Bootlegged In Boston 1988


Zufällige Reviews