Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Film - Rock Star
Band FILM
Titel Rock Star
Label/Vertrieb BMG / UFA
Homepage N/A
Veröffentlichung N/A
Laufzeit 122 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Mitte der 80er in den U.S.A. spielt die Geschichte des Films "Rockstar". Chris, ein Heavy Metal Fan, berzeugend dargestellt von Mark Wahlberg (The Big Hit, Planet der Affen) ist Fan der Metalband "Steel Dragon". Er hat und kennt alles von den Musikern. Auerdem ist er Snger einer Steel Dragon Cover / Tribute Band. Mit seinem Perfektionismus nervt er die anderen Bandmitglieder, die ihn nach einem Krach hinauswerfen. Managerin und Freundin Emilie (Jennifer Aniston) geht freiwillig mit. Wie im Mrchen bekommt er den pltzlich vakanten Job des (schwulen!) Sngers von Steel Dragon! Es folgen Ruhm, Drogen und Exzesse. Die Mischung aus Komdie und Drama klappt hervorragend, was an den hervorragenden Darstellern liegt, da sieht man auch gerne ber manche Klischees hinweg. Besonders die toleranten und lockeren Eltern von Chris, sind der running gag des Filmes!
Wahlberg, ehemaliges Unterwschemodel und Euro Dance Rapper(!), gibt perfekt die Rolle des jungen Metalfans und hat sicher nicht nur mich berrascht. Die vielen Insidergags und die Anspielungen auf Judas Priest, auf deren Leben der Film etwas basiert (Rob geht, Ripper kam usw.) lassen den Film fr jeden Metaller noch mal zustzlich interessant werden. Judas Priest haben sich aber ffentlich von dem Film distanziert, was bei der Story auch verstndlich ist. Der Soundtrack ist absolute Klasse, besonders die Songs der Band Steel Dragon, welche echte Metalmusiker wie Zakk Wylde (Ozzy), Jeff Pilson (Ex Dokken), Jason Bonham sowie Jeff Scott Soto (Ex berall, Talisman) und Mike Matijevic (ex- Steelheart) einsangen und auch im Film ganz gut darstellten.
Ja, man hat zwei geniale Snger, die sich die Songs, welche im Film von Wahlberg gesungen werden, teilen! Geiler 80er Metal bekommt der Kufer hier geboten, muss man haben!
Die DVD bietet leider wenig Bonusmaterial: ein deutsches und amerikanisches Making Of. Beide ganz nett. Ein Audiokommentar des Regisseures und der Kinotrailer, sowie Biographien der beteiligten Darsteller und Musiker. Da htte man etwas mehr erwarten knnen!
Guter Film!
P.S. eigentlich sollte der Streifen ja "Metal God" heien!!!
<< vorheriges Review
KREATOR - Live Kreation - Revisioned Glory
nchstes Review >>
CANDLEMASS - Documents Of Doom


Zufällige Reviews