Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - St. Francis
Band FILM
Titel St. Francis
Label/Vertrieb MondoEntertainment GmbH / Soulfood Music Distribution GmbH
Homepage www.saintfrancismovie.com
Veröffentlichung 13.11.2008
Laufzeit 71:00 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 2 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Die beiden Brder Francis und Sid sowie ihre Schwester Soul teilen das gleiche Schicksal : ihre Mutter erschoss sich, als die drei noch sehr klein waren. Francis musste dies sogar mit ansehen. Somit lag es an dem Vater, ein Priester, seine Kinder allein grozuziehen. Jahre spter beginnt eine Nacht, die dramatische Vernderungen mit sich bringen wird.
Der Regisseur Ezra Gould prsentiert hier seinen ersten abendfllenden Spielfilm, nachdem er vorher nur als Regisseur in einer amerikanischen TV - Serie in Erscheinung getreten ist. Diesen Film als Erotik - Thriller zu bezeichnen wre glatt eine Beleidigung an die Filme, die diesen Titel zu Recht tragen. Ein paar nackte Frauen und ein wenig Annherung zwischen den Damen reichen da nicht aus. Zumal die entsprechenden Szenen in keiner Weise die Geschichte vorantreiben und uerst plakativ wirken. Genau so wie die eingestreuten Rot/Blaufilter bei Rckblenden oder Illusionen sowie die schwarz/wei Einspieler einer Operation. Aber der Regisseur musste dies "Stilmittel" wohl einbauen, um der wirklich lahmen Story noch etwas Pep zu verleihen. Die drei Geschwister sind alle hochgradig drogenabhngig und in allerlei schmutzige Geschfte verwickelt, whrend der Vater zu einem landesweiten TV-Guru mutierte. Dazu erzhlt eine Stimme aus dem Off die Geschichte und wir als Zuschauer erfahren teilweise die Grnde fr das eben gesehene. Es kommt keine Spannung auf und die Darsteller tun ihr briges dazu, dass die Langeweile anhlt. Zum Beispiel kommt Dita von Teese den gesamten Film mit zwei Gesichtsausdrcken aus. Als negativer Hhepunkt bekommt man den Film auch noch in Vollbild prsentiert.
Fazit : Ganz schwacher Film ohne jegliche Aussage. Ein Punkt fr die Damen, ein Punkt fr das Lied, das am Anfang des Films gespielt wird.
<< vorheriges Review
ARCH ENEMY - Tyrants Of The Rising Sun - Live In Japa [...]
nchstes Review >>
TESLA - "Comin' Atcha Live! 2008"


Zufällige Reviews