Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Falco- Verdammt, wir leben noch!
Band FILM
Titel Falco- Verdammt, wir leben noch!
Label/Vertrieb Euro Video
Homepage www.falco-derfilm.de
Veröffentlichung 06.11.2008
Laufzeit 113:00 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Als Halbwaise wchst der junge Johann Hlzl, unter dem kontrollierenden Einfluss seiner Mutter auf, die er immer vergttern wird. In jungen Jahren wird er Mitglied von Wiener Szenebands, bei denen er letztendlich aber seine knstlerischen Freiheiten nicht verwirklichen kann. So erfindet er "Falco" und schafft nach kurzer Zeit mit "Der Kommissar" den Durchbruch in der Musikszene. "Amadeus" katapultiert ihn schlielich sogar an die amerikanische Spitze. Der Falke selbst wird sein Leben nie so in den Griff bekommen, wie er sich das wnscht und am Ende an den eigenen Erwartungen zerbrechen. Im Jahre 1998, als ein tragischer Autounfall den 41-jhrigen endgltig zur Legende werden lsst, ist er eine schillernde Persnlichkeit, sensibler Familienmensch auf der einen Seite, aber auch ein selbst zerstrerisches Genie auf der anderen.
Der Film "Falco - Verdammt wir leben noch", schildert auf sehr eindringliche Weise das Leben und den Tod eines musikalischen Helden. Der glanzvollste Stern sterreichs, nach Mozart, wird auch gerade wegen der Tragik und der Mythen, die sich um sein Ende ranken, auf ewig Unvergessen bleiben. Dieser Film wird mit seiner Eindringlichkeit seinen Beitrag dazu leisten. Regisseur Thomas Roth hat viel Gespr fr Gefhle bewiesen und die Darstellerriege um Manuel Rubey, Christian Tramitz ("Bullyparade") und Patricia Aulitzky, darf ihr Talent auf hoher Messlatte prsentieren. Die Stationen in Falcos Leben wurden gut zusammen gestellt und auch wenn das Budget sicherlich nicht ppig war, ist fr Fans eine guter Film heraus gekommen, der den Zuschauer bewegt!
<< vorheriges Review
WITHIN TEMPTATION - Black Symphony
nchstes Review >>
HALFORD - Live At Rock in Rio III


Zufällige Reviews