Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - WWE - One Night Stand Extreme Rules 2008
Band FILM
Titel WWE - One Night Stand Extreme Rules 2008
Label/Vertrieb Clearvision
Homepage www.wwe.com
Veröffentlichung 06.10.2008
Laufzeit 173:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 13 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
An einem Abend im Jahr wird es in der WWE extrem; also extremer als es ohnehin schon oft ist. Der PPV "One Night Stand" fand 2005 zum ersten mal statt und war ursprnglich als einmalige Sache gedacht. Der Original ECW sollte hiermit Tribut gezollt werden. Die fantastischen Einschaltquoten bei diesem Event und die hohen Verkaufszahlen zur gleichnamigen DVD veranlassten Vince Mc Mahon im Folgenden diese Veranstaltung in den PPV Kalender mit auf zu nehmen. Die Besonderheit: Smtliche Matches finden unter extremen Regeln statt
Die 4. Auflage des ONS beginnt direkt mit einem Knaller. Jeff Hardy und Umaga liefern sich ein sensationelles und extrem spektakulres "Falls Count Anywhere"-Match, sprich ein Cover kann berall in der Halle und auch auerhalb stattfinden. Beide Athleten zeigen fantastische Leistungen und das Finale hab ich in der Form noch nie gesehen. Fngt eine Groveranstaltung bereits mit solch einem Knaller an, steigt die Erwartungshaltung natrlich gleich enorm.
Im anschlieenden "Singapore Kane Match" prgeln sich gleich 5 Superstars darum, als Erster an einen der an einem Ringpfosten hngenden Bambusstcke zu gelangen. Ist das nmlich erst mal geschehen, darf man sich damit nach Herzenslust "austoben". John Morisson, Tommy Dreamer, CM Punk, Chavo Guerero und The Big Show sind die "Prgelknaben" in dieser Schlacht. Die Tatsache dass an jedem Ringpfosten (in luftiger Hhe) solch ein Stock hngt fhrt die ganze Sache allerdings ein wenig ad absurdum. Als dann im Laufe des (heftigen) Matches noch ein ganzer Eimer voller Bambusprgel auftaucht wird es richtig "lustig". Big Show jedenfalls hat am Ende den Sieg in der Tasche, aber auch ein belst blaues Auge. Ein wenig Schwund ist halt immer.
Im folgenden Segment spricht Mr Mc Mahon ber seine Million Dollar Mania... ohne Worte.
Die berflssigste Fehde 2008 geht in die nchste Runde, wenn sich John Cena und JBL in einem "First Blood" Match gegenber stehen. Die Regeln? Ganz einfach: wer zuerst blutet hat verloren. Mit Hilfe von Sthlen, einer Kette und einer Peitsche sollte das kein Problem darstellen; Problem ist halt nach wie vor nur der strunzlangweilige Layfield, den man doch bitte, bitte wieder hinters Kommentatorenpult setzen sollte.
Melina kann einem im Verlauf des ersten Womens "I Quit" Match gegen Ende wirklich leid tun , so heftig wird sie von ihrer Gegnerin Beth Phenix berdehnt. Beide Ladies liefern sich vorher jedoch einen kurzweiligen, aber recht ordentlichen Kampf.
Shawn Michaels ist "indirekt" fr das Karriereende Ric Flairs verantwortlich
Batista und Michaels holen aus dem, meiner Meinung nach, dmlichen Konzept des "Stretcher Matches" das Ultimo heraus. Die meiste Zeit dominiert "The Animal" den Kampf und phasenweise wirkt HBK gar chancenlos. Nach 2 Batista Bombs und einem Spinebuster ist allerdings Schicht im Schacht.
WWE Champ Triple H musste im anschlieenden "Last Man Standing March" sein Gold gegen "Legend Killer" Randy Orton verteidigen. In dem soliden, aber reichlich unspektakulren Kampf brach sich Orton (tatschlich) das Schlsselbein. Helmsley "erlste" ihn schlielich mit Hilfe seines Vorschlaghammers... gegen den Kopf.
Nicht schlecht, aber was dann folgen sollte, war schlichtweg nur noch groartig. Der Welt-Schwergewichtstitel war im Vorfeld von General Manager Vickie Guerero fr vakant erklrt worden. Ihr "Verlobter" Edge und der Undertaker waren die Nummer 1 Herausforderer und der "Rated-R Superstar" verlangte ein "TLC-Match". Dies ist bekanntermaen die Spezialitt des ultimativen Opportunisten; erschwerend kam jedoch hinzu, dass der Taker im Falle einer Niederlage auch die WWE verlassen msste. Das schien von vornherein unmglich, ist der Deadman doch seit 1990 dabei und damit quasi lebendes Inventar und Grund fr viele Zuschauer berhaupt erst einzuschalten. Doch erstens kommt es anders... Tische, Leitern, Sthle; alles sollte zum Einsatz kommen, und beide Superstars zeigten schier bermenschliche Leistungen. Dieses Match muss man gesehen haben, auch wenn sich Edge durch die Hilfe von La Familia den Grtel sichern und somit die Karriere des Undertakers (zumindest temporr) beenden konnte.
Als Bonus hat man sich fr den ONS 2008 mal etwas Besseres einfallen lassen, als die blichen Interviews. 4 Karrierehhepunkte des Undertakers stehen, quasi als Nachruf zur Auswahl. Geht doch.
Auf diesem Level kann es mit PPVs gerne weitergehen.
<< vorheriges Review
DECAPITATED - Human's Dust
nchstes Review >>
STATIC X - Cannibal Killers-Live


Zufällige Reviews