Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Der Pfad des Wikingers - Severed Ways
Band FILM
Titel Der Pfad des Wikingers - Severed Ways
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 24.10.2008
Laufzeit 109:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 3 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Auf diesen Film habe ich schon etwas lnger gewartet! "Der Pfad des Wikingers - Severed Ways" ist ein norwegischer Wikingerfilm, der wie es sich gehrt mit Metalmusik unterlegt wurde. Endlich werden einige denken, doch Musik von Bands wie Amon Amarth, Bathory der Manowar kommt hier nicht zum Zuge! Dafr gibt es viel Dimmu Borgir, etwas Morbid Angel, Judas Priest und Sounds von Brian Eno, Burzum(!) und Popol Vuh(?) sind eher instrumentale Chillmusik. Gerade Burzum htte man sich schenken knnen, aber das ist ein anderes Thema. Als Fan von Hollywood Schinken wie "Der 13.Krieger" hat man schon Erwartungen und auch inhaltlicher Schund wie "Pathfinder" war gut konsumierbar, doch "Der Pfad des Wikingers" ist wirklich ungeniebar! Dabei sind die Vorraussetzungen der Story echt cool: 2 Wikinger bleiben nach einen Angriff der Indianer 1007 zurck in Amerika da sie fr Tod gehalten werden und hacken 109 Minuten lang Holz, sitzen herum, durchstreifen schne Landschaften, die sicherlich in Norwegen sind und reden vielleicht sechs bis acht Stze im ganzen Film! Alles wird nett mit Musik untermalt und das Haarekmmen durch Schtteln ist mit Dimmu Borgir unterlegt. Das ist wohl Realsatire pur! Der Film hat sicherlich kein Budget und die gedanklichen Rckblenden in die Heimat der zwei Nordmnnern haben wie viele Szenen den Charme von Laientheater oder schlechten Metalvideos skandinavischer Bands. Dann schaue ich mir lieber lustige Clips von Immortal an, die sind krzer! Wer will schon einen esoterischen Trip mit zwei Wikingerlaiendarstellern sehen, der hchstens als Einschlafhilfe ntzlich ist und wo nichts passiert? Jeder Videoclip von Amon Amarth macht mehr Laune und ich empfehle deshalb an dieser Stelle das tolle DVD Boxset der Band. Diesen Film kann ich auf keinen Fall empfehlen!
<< vorheriges Review
LYNYRD SKYNYRD - Live At Rockpalast
nchstes Review >>
UNHEILIG - Puppenspiel Live: Vorhang Auf!


Zufällige Reviews