Navigation
                
24. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

STAIND - Unplugged
Band STAIND
Titel Unplugged
Label/Vertrieb Warner Vision Music
Homepage www.staind.com
Veröffentlichung 2002
Laufzeit 72 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Mit den Alternativerockern von Staind hatte ich bis jetzt nicht viel zu tun. Ich kannte zwar einige Lieder von MTV, das war aber auch alles. Ich wunderte mich nur immer, dass so melancholische, eigentlich unkommerzielle Musik von vier "normalo" Musikern ohne Mtzen oder Masken so erfolgreich ist. Manchmal setzt sich Qualitt eben durch! Die mir hier vorliegende DVD nennt sich schlicht "Unplugged" und bietet 11 Songs im akustischen Gewand, ein Stilmittel das Staind zeitweise auch in ihrem "elektrischen" Repertoire fter einsetzen. Untersttzt werden die Jungs zustzlich an der Gitarre von Terry Balsamo (Cold), das bedeutet satte Gitarrenakustikpower! Bei dem "Unplugged" Auftritt kann man die Texte als Untertitel einblenden, was eine sehr feine Sache ist, da man sich sehr auf die poetischen, emotionalen Texte konzentrieren kann, in denen es von Erlebnissen, Beziehungen und Problemen nur so wimmelt. Im Gegensatz zu manchen Schnulzern hat das hier aber Niveau! Die akustische Umsetzung passt wie schon erwhnt sehr gut, so dass der Kufer was gutes fr den Euro bekommt. Im Gegensatz zu der MTV Ausstrahlung gibt es noch zustzlich die Songs "Pressure" und "Stiffer" zu beklatschen. Das Publikum, wo natrlich viele Mdels sitzen...., sieht die Sache genauso wie ich, beklatscht und bejubelt die Songs, whrend den Liedern ist jedoch alles still, nur die Lippen bewegen sich zu den Texten und es wird gespannt den Liedern gelauscht. Frher htte ich mir so was wohl nie gegeben, aber vielleicht liegt es auch an meiner momentanen Stimmung, doch es ist wirklich klasse! Natrlich wre das "Unplugged" Konzert zu wenig fr eine DVD, weshalb man sich nicht lumpen lies und noch ein paar sehr sthetische und professionelle Promoclips draufpackte: "Fade, Mudshovel, Outside und Epiphany". Zu "Fade" gibt es noch ein nettes Making Of und ein Interview zur Unplugged Show. Negativ finde ich, dass man nach jedem Clip zurck ins Menu gefhrt wird und sich die Clips nicht am Stck ansehen kann. Wo ist denn der Clip zu "It?s Been A While"? Ob der bersehen wurde? Bestimmt! Eine komplette Staind Discographie und mehrsprachige Interviewuntertitel sowie Weblinks runden den tollen Eindruck ab. Ob der Regisseur des Konzertes ein gewisser Joe De Maio unser aller Ober-True-Metaller Joey von Manowar ist, entzieht sich leider meiner Kenntnis! Wer Informationen hat, bitte melden! Fans mssen hier zuschlagen!
<< vorheriges Review
SPOCK'S BEARD - Don't try this at home / The making of " [...]
nchstes Review >>
STAR ONE - Live on earth


 Weitere Artikel mit/ber STAIND:

Zufällige Reviews