Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Roadrage 2002
Band V.A.
Titel Roadrage 2002
Label/Vertrieb Roadrunner Records
Homepage
Veröffentlichung 2002
Laufzeit 120 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>>Als E-Mail versenden
Das Label Roadrunner war frher fr Thrash, Black und Heavy Metal bekannt. Ich denke da an Kultscheiben wie Obituarys Cause Of Death , Deicides Deicide oder Sachen vom King Diamond oder Pestilence. Mittlerweile hat sich das Programmbild gendert, die alten Heroes sind fast alle weg. Viele junge Bands wurden unter Vertrag genommen, die sogenannten modernen Metal spielen. Drei von ihnen, Five Point O, Killswitch Engage und 36 Crazy Fists gehen zusammen auf Tour. Das wird durch die Roadragesampler mit einigen Songs sowie jeweils 1 Videoclip der drei beworben. Bei einigen Magazinen kann man diese Sampler gewinnen, auch bei uns, sie sind also Werbung. Ebenso wurden Anzeigen geschaltet und dieser DVD Sampler verffentlicht, der dem Handel fr ca. 9 11 gnstige angeboten wird. Mal sehen was machen Handelsketten daraus machen........... Die DVD bietet nur ein Menu, wo die Clips aufgelistet sind, diese knnen einzeln angewhlt werden oder am Stck angesehen werde. Das ist schade, etwas mehr Mhe htte man sich schon geben knnen. Ich htte Bilder, Biographien und andere Infos erwartet. Schade! Dann konzentriere ich mich auf die Clips. Im Booklet wird dann fr das Label die Werbetrommel gerhrt, der Konsument bekommt gezeigt mit Bild, auf welchen CDs die Songs der DVD sich befinden und bekommt einen berblick ber die Verffentlichungen von Roadrunner. Das ist schon o.k. Kommen wir endlich zu den Clips! 20 verschiedene befinden sich auf diesem Silberling, das bedeutet eine fette Spielzeit! Geboten werden ltere Kultclips aus den 90ern, die damals fters im Metal TV liefen: Sepultura Territory, Life Of Agony (R.I.P.) Through And Through, Type O Negative Black No. 1 und Fear Factory (R.I.P.) Replica. In Zeiten wo Metal Im TV tot ist, sind diese Klassiker den Kauf der DVD schon wert. Ich hoffe, es wird auch von Roadrunner mal ne Death / Thrash Metal DVD nachgeschoben! Ebenfalls gibt es richtig neue, gut gemachte Clips und Charthits der Marke Nickelback How You Remind Me, Soulfly SeeknStrike und Slipknot. Leider sind auch wenige Rohrkrepierer wie der tuntige Mll von Dry Kill Logic und Jerry Cantrell beweist dem Konsumenten, dass er mit Anger Rising der einzige Alice In Chains Nachfolger ist, und Machine Head wirken mit nem Song von Supercharger Album erschreckend poppig, nix Davidian mehr? Die oben erwhnten Newcomer haben auch alle ganz passable Clips am Start und berzeugen mit einer guten Mischung aus Metal, HC und Alternative, wo besonders das Gesangs / Brllduo bei Five Pointe O und der Snger von Killswitch Engage mit ner Mrderhre berzeugen. Im Gegensatz zu Posern wie Limp Bizkit ist der Kram noch Metal. Merkt euch das, ihr Nietengrtel -Schlabberhosenkiddies! Ich mag zwar kein Slipknot, kann aber mit den gar nicht so berflssigen Sideprojects einiger Mitglieder (mal ohne Maske) wie Stone Sour mit Get Insane durchaus was anfangen! Die Bildqualitt schwankt natrlich mit der Qualitt der einzelne Clips und fette Produktionen wie die von Slipknot stehen dann im krassen Gegensatz zu Sachen wie dem alten Life Of Agony Clip oder anderen wackeligen Aufnahmen. Doch ist man weit entfernt von billigen Videos mancher Death Metal Bands, wo man oft nicht mehr weitersehen will. Kann man bedenkenlos ins heimische Regal stellen, aber auf den Preis schauen!!!!!
<< vorheriges Review
POD - still payin' dues
nchstes Review >>
RUNNING WILD - Live


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews