Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Borderland
Band FILM
Titel Borderland
Label/Vertrieb Sunfilm Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 09.05.2008
Laufzeit 101:00 Minuten
Autor John Schmitz
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Der Schocker "Borderland" beginnt wie so manch anderer Teeny-Horror-Einheitsfilm. Die Highschool wurde gerade mit Erfolg abgeschlossen und nun geht's in wenigen Tagen zur Universitt. Vorher muss aber noch die Sau fliegen um die Situation erst mal so richtig zu feiern. Kommt einem bekannt vor, oder? Auch der weitere Verlauf hnelt Genre-Kollegen wie "Turistas" oder "Hostel", denn die drei Freunde Phil, Henry und Ed machen sich auf den Weg nach Mexiko, um beim Feiern andere Luft zu schnuppern. Im Ausland lauert jedoch das Bse. Das merken die Herren, als Phil nach einer durchzechten Nacht nicht mehr auftaucht. Dieser befindet sich in der Gewalt einer satanischen Sekte, die um die Gunst der Dmonen mittels bestialischer Rituale bittet. Henry und Ed kommen den Vorgngen mit Hilfe einiger Einheimischen auf die Spur und versuchen ihrem Freund zur Hilfe zu kommen. Ein wahrlich mrderisches Unterfangen!
"Borderland" ist ein gelungener Horrorfilm, der fernab von animierten Monstern und einer haarstrubenden Story agiert. Der Streifen wirkt enorm echt und bezieht durch seinen Realismus eine unheilsschwangere Stimmung, der sich der Zuschauer nicht entziehen kann. Die Schauspieler tragen durch eine sehr gute Leistung ihren Teil dazu bei, dass "Borderland" ein wirklicher Tipp ist. Hier stimmen die Story, die Regie, das Acting und die Kamerafhrung. Wer auf realistischen Horror steht, beobachtet das Treiben im Weien Haus oder greift zu "Boderland"!
<< vorheriges Review
KREATOR - At The Pulse Of Kapitulation
nchstes Review >>
MY DYING BRIDE - An Ode To Woe


Zufällige Reviews