Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - WWE - Armageddon 2007
Band FILM
Titel WWE - Armageddon 2007
Label/Vertrieb Silvervision / Clearvision
Homepage www.wwe.com
Veröffentlichung 07.04.2008
Laufzeit 160:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Armageddon; der wohl martialischste Name fr eine Groveranstaltung der WWE, der zudem einiges erhoffen lsst was das Hrte-Level angeht. Ganz so brachial geht es beim letzten PPV des Jahres zwar nicht zu (global hat sich die ganze Geschichte wohl nicht ausgewirkt) doch einige Highlights gibt es auch hier zu vermelden. Das auf dem Papier wohlklingende Erffnungsmatch zwischen MVP und Rey Mysterio konnte nicht ber die ganze Dauer berzeugen. Gerade zu Beginn will der Funke nicht so richtig berspringen; Gift fr eine Veranstaltung dieser Gre. Fr das, was man von diesen zwei Topathleten erwarten wrde sah man anfangs etwas wenig Action, doch gegen Ende nahm dieser Start zum Glck noch an Fahrt auf.
Der Straight Edge Superstar CM Punk (dessen Einzugsthema Killswitch Engage's "This Fire Burns" ist) tat sich anschlieend mit Kane zusammen um gegen gut eine halbe Tonne Lebendgewicht in Form von Mark Henry und Big Daddy V zu treffen. Das zunchst unausgeglichen wirkende Match wurde mit zunehmender Dauer interessanter als erwartet und war auch noch fr die ein oder andere berraschung gut. Gerade Punk zeigte einige Aktionen die man von ihm an diesen beiden Giganten nicht erwartet htte.
Gromaul Mr Kennedy lieferte Shawn Michaels ein ausgezeichnetes Match und auch Jeff Hardy trieb Triple H bis an seine Grenzen. Diese 2 Matches machten auch schon die halbe Miete fr das letztjhrige Armageddon aus, zeigen sie doch modernes Ringen in Vollendung.
Wenn auch allein grenbedingt kein groes Wrestling, konnten Finlay (mit Hornswoggle) und The Great Khali immerhin auf Entertainmentebene berzeugen.
WWE Champion Randy Orton hatte sich anschlieend in einem Titelmatch gegen den zurckgekehrten "Y2J" Chris Jericho zu behaupten. Erwartungsgem gab es auch hier erneut gutes Wrestling zweier Allround Athleten zu bewundern, wenn auch mit einem sehr unschnen Ende, das die Rckkehr von JBL einlutete.
Mickie James und Beth Phenix lieferten sich im Anschluss daran ein uerst spannendes Match um den Womes's Championship. Hierbei wurde man Zeuge des seit Monaten stetig steigenden Niveaus der Damenkmpfe. Klasse!
Im abschlieenden Main Event traten dann Batista, Edge und der Undertaker in einem Triple Threat Match um den World Heavy Weight Title an. Auch hier gab es Weltklasse-Wrestling zu sehen, doch leider auch hier mit einem unrhmlichen Ende.
Das Drumherum war auch beim letzten PPV fr 2007 so opulent wie man es von der WWE gewhnt ist. Allein die Pyros mssen mehrere Mittelklassegehlter verschlungen haben.
Als Bonus gibt es auf der DVD die grandiose Szene aus RAW in der sich Mr Mc Mahon zum grten Superstar aller Zeiten krt. Was daraufhin geschieht muss man gesehen haben. Groes Kino!
Menfhrung, sowie Bild und Ton lassen keine Wnsche offen und so bleibt Armageddon 2007 zwar nicht DAS Highlight in der Liste der Groveranstaltungen, aber dennoch ein wrdiger Abschluss frs Jahr.
<< vorheriges Review
METALMANIA - Metalmania 2007
nchstes Review >>
KREATOR - At The Pulse Of Kapitulation


Zufällige Reviews