Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Furnace - Flammen der Hölle
Band FILM
Titel Furnace - Flammen der Hölle
Label/Vertrieb Sunfilm Enterntainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 14.03.2008
Laufzeit 95:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
B-Film Star Michael Pare ist endlich mal wieder in einer Hauptrolle zu sehen! "Furnace - Flammen der Hölle" ist ein Horror-Film in dem es sich um ein Gefängnis dreht. Das ist zwar kein neues Thema, aber auch nicht so ausgelutscht wie manch andere Geschichte. Die Handlung startet mit dem Selbstmord eines Wärters zu Hause. Pare ist als Detective Turner auf den Fall angesetzt und während seiner Untersuchung begehen mehrere Häftlinge scheinbar Selbstmord. Hat das alles mit der kürzlichen Öffnung des seit 50 Jahren geschlossenen Südflügels zu tun? Nach einem Feuer kam dort der damalige Direktor um und seine kleine Tochter ist seit dem verschwunden. Zusammen mit der nicht unattraktiven Gefängnispsychologin Dr. Carter geht Turner der Sache auf der Grund.
Der deutsche Untertitel ist wieder Müll, der Film eigentlich gut gemacht und recht spannend. Pare ist locker an die 50 und hat sich recht gut gehalten. Schauspielerisch ist der Mann zwar bemüht, aber nur Durchschnitt. Mit bekannten Nebendarstellern aus der B bis A-Liga wie Danny Trejo (From Dusk Til Dawn), Tom Sizemore (Black Hawk Dawn) und dem Rapper Ja Rule (The Fast And The Furious) sind noch ein paar bekannte Gesichter dabei. Die Charaktere bleiben aber leider oberflächlich, das Ende wirkt sehr flott runtergekurbelt und abgehackt. Mir fehlt eine richtig Erklärung für die Morde. Das kann sich der Zuschauer anhand von den Informationen im Verlauf des Filmes zwar zusammen reimen, aber mehr auch nicht. Die Effekte sind sicherlich o.k. und auch das Gefängnis mit seiner bedrohlichen Dunkelheit wurde gut eingefangen, schade nur dass die Story am Ende wie gesagt einfach ausläuft. Das Budget hat dafür bestimmt nicht mehr hergeben.
Horrorfans können durchaus mal ein Auge riskieren, die Einstufung "Keine Jugendfreigabe" zeigt aber mal wieder was für eine lächerliche Institution die deutsche FSK ist!
<< vorheriges Review
THE GAYS - Five Years Of Bullshit
nächstes Review >>
METALMANIA - Metalmania 2007


Zufällige Reviews