Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Bloody Mary
Band FILM
Titel Bloody Mary
Label/Vertrieb Sunfilm Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 15.02.2008
Laufzeit 97:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Manche amerikanischen Horrorfilme beruhen auf urbanen Legenden, so auch "Bloody Mary"! Besagte Mary ist ein Geist, welcher aus dem Spiegel kommt und ttet wenn man sie mehrfach ruft. Das erinnert Horrorfans natrlich den Klassiker "Candyman", wo der Mrder auch durch das Rufen seines Namens im Spiegel erschienen ist. Vor kurzem habe ich auch in der Mysteryserie "Supernatural" eine Folge gesehen, wo eine Mary aus dem Spiegel kroch und Menschen ttete. Der mir hier vorliegende Film sollte aber nur auf englisch geschaut werden, da die deutsche Synchronisation a) oft nicht lippensynchron ist und b) total unpassende Stimmen hat. Die Story ist relativ simpel gehalten. Ein paar junge Krankenschwestern aus einer psychiatrischen Klinik beten aus nicht geklrten Grnden einen Spiegelgeist an, der frher Insasse in diesem Haus war. Nacheinander mssen diese blutig dran glauben und die Schwester eines der Opfer macht sich auf die Suche. Dabei fllt auf, dass die Schauspieler nicht toll sind und alle Frauen natrlich gut aussehen und oft knstlich blondiert sind. Die brnette Hauptdarstellerin ist da eine Ausnahme und macht bei den plakativen Nacktaufnahmen genauso eine gute Figur wie der Rest. Irgendwie hat der recht spannende Film aber ein Problem. Viele Dinge werden einfach nicht erklrt und am Ende bleiben einige Fragen offen. Eine schlssige Story ist aber das A und O in Horrorfilmen. Der Zuschauer wei hier aber oft nicht die Hintergrnde und warum die Darsteller dieses oder jenes machen. Deshalb ist der recht gnstige, aber technisch ordentliche Film auch leider nur Durchschnitt. Die Metzelszene sind bis auf einige entfernte Augen auf Andeutungen beschrnkt, vieles wird von der vorherrschenden Dunkelheit verschluckt. Vielseher knnen man ein Auge riskieren!
<< vorheriges Review
IRON MAIDEN - Live After Death
nchstes Review >>
SPECIAL INTEREST - Undertaker 15-0


Zufällige Reviews