Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Punk In London
Band FILM
Titel Punk In London
Label/Vertrieb e-m-s
Homepage www.electric-music-station.de
Veröffentlichung 25.10.2007
Laufzeit 142:00 Minuten
Autor Pierre Lorenz
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Wolfgang Bld ist der Mensch hinter den 80er Filmen "Gib Gas - ich will Spa" und "Manta, Manta". ber die beiden Streifen mag man denken wie man will; erfolgreich liefen sie allemal und jedermann kennt sie. Die Dokumentation "Punk in London" fhrte bisher eher ein Schattendasein in Blds Referenzliste und wurde auch nie im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Auf der Suche nach etwas Neuem verschlug es den Mittzwanziger 1977 nach London, wo die Punkszene gerade zu voller Blte heranwuchs. Der dabei entstandene Film setzt sich aus Interviews mit namhaften Akteuren wie Joe Strummer (THE CLASH) und zahlreichen, zum Teil exklusiven Live-Mitschnitten zusammen. Bld hat dabei, was Schnitt und Moderation angeht, auf jegliche Form von erhobenem Zeigefinger verzichtet und kommt somit angenehm neutral rber. Das kann man von seinen Interviewpartnern nicht gerade behaupten: Die hngen pausenlos ihre Fahne in den Wind. Manches Statement berrascht einen dann sogar, beispielsweise dass bereits zu diesem Zeitpunkt (1977!) stndig von Ausverkauf geredet wurde, das extrem elitre Denken diverser Leute oder die wirre Argumentation von THE DAMNED, nicht an einer deutschen Filmproduktion mitwirken zu wollen. Einige der Gesprche sind akustisch leider nicht so leicht nachzuvollziehen, hier wren Untertitel hilfreich gewesen. Bild- und Tonqualitt sind insgesamt, den 70er Jahren entsprechend, natrlich nur mig gut. Fr Fans stellt die DVD dennoch ein Muss dar; es ist einfach zu komisch wie die Bands sich vor der Kamera zum Affen machen und pausenlos promoten. Interessant sind auch die vielen Aufnahmen von pogo-tanzendem Publikum, denn unter Pogo verstand man damals ja noch etwas vllig anderes als heute. Zeiten ndern sich! Das 55mintige Interview mit dem Regisseur im Anschluss ist aufgrund miesester Bildqualitt und hilflosem Gestammel auf beiden Seiten leider nicht auszuhalten und damit vollkommen ungeniebar.
Unterm Strich ist "Punk in London" eine empfehlenswerte Anschaffung fr all diejenigen, die sich fr die Anfnge von Punk interessieren, dabei keinen allzu groen Wert auf Bild- und Tonquali legen und der englischen Sprache mchtig sind (wegen der fehlenden Untertitel whrend der Interviews). Ein authentisches Zeitdokument ohne viel Drumherum.
<< vorheriges Review
MIKE TERRANA - Rhythm Beast
nchstes Review >>
BLACKFIELD - Live In New York City


Zufällige Reviews