Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Creepshow 3
Band FILM
Titel Creepshow 3
Label/Vertrieb e-m-s
Homepage www.creepshow3.com/
Veröffentlichung 12.11.2007
Laufzeit 100:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 5 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Wer auf Horrorfilme steht, dem sagen solche Kurzgeschichten wie "Tales From The Crypt" ,"The Twilight Zone" und hnliche Formate sicherlich was! Da wurden makabre Grusel-und Horrorgeschichten erzhlt, die bewusst oder unbewusst des fteren den Hang zum Trash hatten. Filmfreaks erfreuten oft an den bekannten Stars in diesen kurzen Geschichten. Fr den Videomarkt gab es dann auch solch Zusammenstellungen kurzer Horrorgeschichten, die teilweise irgendwie miteinander verbunden waren, z.B. bei "Campfire Tales", wo am Lagerfeuer Horrorgeschichten erzhlt wurden. Anfang der 80er gab es die "Creepshow" Reihe, die eigentlich Kurzgeschichten mit Stephen King als Schauspieler und Proteg als Thema hatten und trashig-charmante Horrorstories mit Filmstars wie Leslie Nielson ("Die nackte Kanone")als Akteure hatte. Eigentlich basiert das Ganze auf eine Comicheftserie. Nun gibt es "Creepshow 3". Auer dem Namen hat die Sache nicht viel mit dem Original gemeinsam! Schon der Anfang, wo der Erzhler ("Creep") der frheren Geschichten als billig aussehendes animiertes Mnnchen auf dem TV erscheint ist unter aller Kanone! Am liebsten htte ich den Fernseher direkt wieder ausgemacht. Die kurzen Horrorgeschichten sind mig spannend und werden lose von einem alten, verrckten Wissenschaftler zusammengehalten, der verschiedene Erfindungen gemacht hat. Andere Protagonisten wie ein Vampir(?) und ein sprechendes, bses Radio(!) kommen in mehreren Geschichten vor. Fesseln kann keine der Geschichten so richtig. Die typische Horror Moral bekommt der Zuschauer irgendwie auch nur plump serviert. Da die Akteure und die Effekte recht durchschnittlich sind, kann ich diesen Film eigentlich nur beinharten Horrorfans empfehlen, denen das Ganze aber wohl zu unblutig sein mag. Mir sind manche der Geschichten auch noch zu unlogisch und der Zuschauer bekommt zu wenig Informationen. Das langweilige Ende macht "Creepshow 3" dann endgltig zur Lachnummer. Dann schaue ich doch lieber das unblutige "X-Factor" im Fernsehen. Da moderiert zeitweise wenigstens Jonathan "Commander Riker" Frakes aus "Star Trek"!
<< vorheriges Review
WOLFMOTHER - Please Experience Wolfmother Live
nchstes Review >>
BLACKMORE'S NIGHT - Paris Moon


Zufällige Reviews