Navigation
                
23. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DIMMU BORGIR - Forces Of The Northern Night (Blu-ray)
Band DIMMU BORGIR
Titel Forces Of The Northern Night (Blu-ray)
Label/Vertrieb Nuclear Blast/Warner
Homepage www.facebook.com/dimmuborgir
Veröffentlichung 2017
Laufzeit 204:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 13 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Es ist mindestens 4 Jahre her, dass ich beim Zappen auf Arte hngen geblieben bin, weil mich ein paar bekannte, blass geschminkte Fressen diabolisch angrinsten.
Meine liebsten Symphonik-Krawallos hatten es den ganz Groen des Stromgitarrenzirkus gleich getan und ihr Material mittels eines Orchesters aufgehbscht, gepimpt, mchte man fast sagen, und wenn Dimmu Borgir so etwas machen, dann brennt der Busch.
Gemeinsam mit dem norwegischen Radioorchester + Chor fahren die vermutlich "bsesten" Chartstrmer eine Produktion auf, die sich gewaschen hat. Im Oslo Spektrum, einer wunderschnen Konzerthalle fackelt man ein episches Feuerwerk ab, das erwartungsgem die monumentaleren Songs der Band beinhaltet. "The Serpentine Offering", das phnomenale "Progenies Of The Great Apocalypse", das nicht tot zu kriegende "Mourning Palace" oder auch "Gateways" bescheren einem grandiose Gnsehautmomente. Bei letzterem hat Agnete Kjlsrud, wie schon auf Platte einen Gastauftritt, und hier stelle ich mir zwei Fragen. 1. Warum hat man ihren Auftritt nicht pompser, oder wenigstens berraschender inszeniert? Die stand einfach da rum (beim Wacken-Gig sogar von Anfang an) 2. War da eventuell ein kleines bisschen Playback im Spiel? Sollte die Dame tatschlich live so fantastisch singen knnen, ziehe ich meinen Hut und entschuldige mich umgehend.
Das Bhnenbild ist stimmig aufgebaut, die Band wird auf der einen Seite vom Orchester, auf der anderen vom Chor umringt. Smtliche Musiker scheinen hochmotiviert, die "Begleitband" definitiv hochkonzentriert. Snger Shagrath zieht sich zwischendurch sogar um, womglich um den Songs auch optisch die passende Stimmung zu verleihen. Der Sound ist absolut bombastisch, und ich kann mir vorstellen, dass fr diese Verffentlichung nicht mal viel daran geschraubt werden musste. Orchester sind in der Regel ohnehin top abgemischt und die Band musste schlichtweg nachziehen.
An Kritik muss ich ein paar technische Dinge anbringen. So darf es 2017 nicht mehr sein, dass sich ein Blu-ray Men nicht wie ein solches nutzen lsst, will sagen, keine Pop-Up-Mens, sondern lstiges Drcken > Warten. Apropos Men, das htte man etwas liebevoller gestalten knnen, hnelt es doch stark dem der DVD-Version der "Death Cult Armageddon" Scheibe.
Das Bonusmaterial ist mit der kompletten Show als Audiomitschnitt auf 2 CDs, sowie einem sehr unterhaltsamen Behind The Scenes und der kompletten Wacken-Show (insgesamt also 2 Blu-rays + 2 CDs!) sensationell ausgefallen.
Diese fhrt zwar exakt die gleiche Setlist wie der Oslo-Gig auf, besticht aber durch latent metallischeres Feeling. Zwar gibt die Bhne bei weitem nicht so viel Platz her wie in Norwegen, doch kann man hier mit Pyros, Funkenregen und hnlichem Buhei auftrumpfen.
Ganz groes Kino, das alles!

Tracklist


01. Xibir (Orchestra)
02. Born Treacherous
03. Gateways
04. Dimmu Borgir (Orchestra)
05. Dimmu Borgir
06. Chess With The Abyss
07. Ritualist
08. A Jewel Traced Through Coal
09. Eradication Instincts Defined (Orchestra)
10. Vredesbyrd
11. Progenies Of The Great Apocalypse
12. The Serpentine Offering
13. Fear And Wonder (Orchestra)
14. Kings Of The Carnival Creation
15. Puritania
16. Mourning Palace
17. Perfection Or Vanity (Orchestra)
<< vorheriges Review
KORPIKLAANI - Live at Masters of Rock
nchstes Review >>
DAVID GILMOUR - Live At Pompeii (2 DVD)


 Weitere Artikel mit/ber DIMMU BORGIR:

Zufällige Reviews