Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Paterson (Blu-ray)
Band FILM
Titel Paterson (Blu-ray)
Label/Vertrieb Weltkino Filmverleih GmbH (Vertrieb Universum)
Homepage www.paterson-derfilm.de/
Veröffentlichung 09.06.2017
Laufzeit 118:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Jim Jarmusch ist nunmehr seit fast 40 Jahren als Regisseur, Schauspieler und Musiker unterwegs. Bei seinen Filmen ist er nur allzu oft auch als Drehbuchautor ttig, teils fr den Schnitt verantwortlich, die Produktion und wie im vorliegenden Fall von "Paterson" spielte seine Band Sqrl sogar den Soundtrack ein. Wie es sich fr einen Independent Filmer nun einmal so gehrt. Ich muss vorab ehrlich gestehen, dass ich mit den Werken von Jarmusch nicht wirklich vertraut bin. Das mag daran liegen, dass mich sein "Ghost Dog - Der Weg des Samurai" damals nicht wirklich abholen konnte, und ich dann das weitere Interesse an Jarmusch selbst auch verlor. Darauf komme ich aber spter nochmal zurck.

Mittlerweile erschien mit "Paterson" der vierzehnte Langfilm des Tausendsassas, und mit ihm zeitgleich dann sein erstes Werk, das bei mir ziemlich gut funktionierte. Besagter Paterson ist Busfahrer in der gleichnamigen Stadt im Staat New Jersey. Er pflegt einen stoischen Tagesablauf, hegt keinerlei groe Ansprche an sich oder andere, kurz gesagt er durchlebt die gleiche Woche, immer und immer wieder. Gegenpol dazu ist seine Frau Laura die immer ein neues Ziel findet, dem sie sich widmen will, stndig auf ihn einplappert oder mal eben das Haus umdekoriert. Sie will Paterson auch dazu bewegen mehr aus seiner einzigen Leidenschaft zu machen: Der Poesie. Auch das liegt jedoch nicht in Patersons Absicht, denn der lebt sein Leben lieber so wie es ist.

Zuviel zur Geschichte zu verraten ist bei diesem Film schlicht nicht wirklich mglich. Die Handlung dient nur dazu eben die Handlung zu sein. Es gibt keinen Weg, es gibt eigentlich kein Ziel, wenn man so will. Jarmusch inszeniert Paterson in sieben Tagesabschnitten, die sich mageblich gleichen, wie eben das Leben das Paterson fhrt. Hhepunkte gibt es nicht, Spannung existiert in dem Sinn nicht. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob es Jarmusch wirklich ausschlielich um eine Ode an die Poesie geht, wie vielerorts behauptet. Nun mchte man meinen "Paterson" wre langweilig, drge und sinnlos. Ja manche Menschen wrden das gewiss so sehen...

Kommen wir nochmal dazu, dass mir Jarmuschs Werke nicht gelufig sind, ich also nicht mit seiner Art zu drehen, seiner Intention dahinter vertraut bin. Dennoch, oder vielleicht genau deswegen hat "Paterson" bei mir gepunktet. Die beilufige Darstellung des Alltglichen, die funktionierende Beziehung zwischen Paterson und Laura, trotz aller offensichtlichen Gegenstze, einfach das Leben selbst. Ganz sicher kommt Jarmusch bei mir damit auch deswegen an, weil ich eben dieses grundehrliche, leicht melancholische schtze, wie es auch Filme wie "Garden State" oder "Beautiful Girls" zeigten. Das Gefhl was jene Werke bei mir auslsten konnte ich auch hier spren, und das trotz dessen, dass die Geschichte selbst ja noch weniger Inhalt bietet als oben genannte Streifen.

Darstellerisch punktet der Regisseur hier mit Adam Driver in der Hauptrolle, dem ich so etwas nach seinem Auftritt als Kylo Ren in "Star Wars: Das Erwachen der Macht", ehrlich nicht zugetraut htte. Aber er passt sehr gut als ruhiger und schweigender Beobachter und Freizeitpoet Paterson. hnliches kann man auch seiner Kollegin Golshifteh Farahani ("Der Mann der niemals lebte", "Exodus - Gtter und Knige") bescheinigen, die als Laura eine wunderbare Figur macht. Die Kamera bernahm Frederick Elmes, mit dem Jarmusch bereits "Coffee and Cigarettes" machte, und der schon mit Lynch "Eraserhead", "Blue Velvet" und "Wild at Heart" filmen durfte. Trotz seiner zwei Stunden Laufzeit kommt bei "Paterson" kein Leerlauf oder gar Langeweile auf. Das ist sicher eine Kunst, bei dem was Jarmusch uns hier serviert! Seine Fans werden es zu schtzen wissen, und vielleicht wird dies ja fr Leute wie mich doch der Einstieg in seine Welt, Filmfans sollten es darauf ankommen lassen. Paterson ist in jedem Fall ein Werk, das wachsen kann. Die Blu-ray bietet neben dem Film in guter Bild- und Tonqualitt leider nur eine Trailershow als Bonus an.
<< vorheriges Review
THE ROLLING STONES - Ol, Ol, Ol (Blu-ray)
nchstes Review >>
EAGLES OF DEATH METAL - I Love You All The Time-Live At The Olym [...]


Zufällige Reviews