Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE ROLLING STONES - Olè, Olè, Olè (Blu-ray)
Band THE ROLLING STONES
Titel Olè, Olè, Olè (Blu-ray)
Label/Vertrieb Eagle Vision/Universal
Homepage www.rollingstones.com
Veröffentlichung 26.05.2017
Laufzeit 155:00 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Diese Doku über die Lateinamerika-Tour der Rolling Stones 2016 ist in meinen Augen eine Zugabe von "Havanna Moon", dem Konzert aus Havanna, das im November des letzten Jahres auf Blu-ray/DVD und CD veröffentlicht wurde. Trotzdem, oder gerade deshalb handelt es sich auch um einen äußerst gelungenen und kurzweiligen Film, der die Kamera sehr nah an die Superstars heranlässt und auch persönliche Sichtweisen nicht außen vor lässt.

Den Anfang machen die Proben, die die Rolling Stones in Los Angeles etwa zwei Wochen vor Tourstart aufnahmen. Anschließend geht es für insgesamt zehn Konzerte nach Lateinamerika, wobei zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht feststand, ob das Konzert in Havanna, der Hauptstadt Kubas, überhaupt statfinden wird. Schließlich gab es auf dem sozialistischen Karibik-Staat noch nie ein Stones Konzert, eines in dieser Größenordnung zudem von keiner Band zuvor! So nimmt der Zuschauer an den Besprechungen des Tourmanagers mit den vielen vielen Involvierten Angestellten teil, die an jedem Auftrittsort stattfanden und nur auf das große Ziel Havanna ausgerichtet waren. Von den neun "herkömmlichen" Stadion-Konzerten fanden allein drei in Brasilien statt, zwei in Argentinien und die übrigen in Chile, Mexiko, Peru und Paraquai. Auch auf die besonderen Umstände in Argentinien wird großes Augenmerk gelegt, schließlich kämpfte der ehemalige Staat unter Führung einer Militär-Diktatur mit sehr vielen Problemen, die neben dem Sport (außer Fußball) auch die Kultur schwer taumelnd in die Ringecke schickte. So kommen nicht nur die Musiker selbst zu Wort, sondern auch Fans, Veranstalter und Freunde. Viele Szenen laden dabei zum Schmunzeln ein, z.B. zeigte Keith Richards seine Suite im Four Seasons Hotel in Buenos Aires mit dem augenzwinkernden Kommentar: "Not so bad here". Mick Jagger erzählt offenherzig von den Problemen, einen Fluchtweg aus den Hotels zu finden, um sich einfach mal die Stadt anzusehen oder essen zu gehen. Gleichzeitig geht der Film von Paul Dugdale auf die Widersprüche und Gegensätze der priviligierten Stars zu der oftmals sehr armen Bevölkerung ein, wobei Wert auf niedrige Eintrittspreise seitens der Band gelegt wurde, damit auch die Ärmeren eine Chance auf das Großereignis hatten. Eine Szene zeigt z.B. das Treffen von Mick Jagger mit der Stones Cover Band Rolingas, mit denen er sich vortrefflich unterhielt und was auch überhaupt nicht aufgesetzt wirkte. Die Konzertausschnitte sind ebenfalls sehr gelungen, so ist die Kamera mal sehr nah an den Musikern, mal aber auch mitten im Publikum! Insgesamt erzählt "Olè, Olè, Olè" in den etwa 110 Minuten viele kleine Geschichten rund um diese Tour mit einem extremen logistischen Aufwand. Das unterhält aufs Beste und ist zudem selbstverständlich mit deutschen Untertiteln unterlegt. In der Bonus-Sektion befinden sich insgesamt sieben Songs, die ich euch zur Info unten aufgeführt habe. Toller Musikfilm in ausgezeichneter Bild-und Tonqualität, der nicht nur Stones Fan begeistern kann!

-Out Of Control (Buenos Aires)
-Paint It Black (Buenos Aires)
-Honky Tonk Woman (Sao Paulo)
-Sympathy For The Devil (Sao Paulo)
-You Got The Silver (Lima)
-Midnight Rambler (Lima)
-Miss You (Lima)
<< vorheriges Review
PILEDRIVER - The Boogie Brothers Live In Concert (Blu [...]
nächstes Review >>
EAGLES OF DEATH METAL - I Love You All The Time-Live At The Olym [...]


 Weitere Artikel mit/über THE ROLLING STONES:

Zufällige Reviews