Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Puls (Blu-ray)
Band FILM
Titel Puls (Blu-ray)
Label/Vertrieb Concorde Video DVD
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 17.01.2017
Laufzeit 98:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 7 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Buchverfilmungen kranken oft schlicht an der Lnge des fertigen Films. Es liegt nicht einmal daran, dass man sich Bcher mit hunderten von Seiten vornimmt, die einfach nicht in zwei Stunden (oder weniger) Film passen, sondern daran, dass die Gedanken der Figuren eben nicht umgesetzt werden knnen, und somit auch gleich die komplette Charakterzeichnung ber Bord geht. Nicht selten hat es Horror-Autor Stephen Kings Verfilmungen durch solche Dinge zerhauen, wenn es nicht direkt am zu niedrigen Budget scheiterte. Nach einigem hin und her, Eli Roth sollte es verfilmen und mal sollte es eine Miniserie werden, hat sich Regisseur Tod Williams ("Paranormal Activity 2") das Buch "Puls" vom Altmeister geschnappt, um es auf die Bildschirme zu bringen. Frs Drehbuch, und dessen Vernderungen gegenber der literarischen Vorlage, zeichnet sich Stephen King selbst verantwortlich.

Auf dem Flughafen herrscht oft Warterei und Langeweile, und so vertreibt man sich die Zeit heutzutage natrlich mit dem Handy. Das ist auch in Boston so, und da das Mobiltelefon von Clay den Akku aufgibt, telefoniert er ber die Telefonzelle mit seinem Sohn Johnny. Von jetzt auf dann verwandeln sich die Handynutzer jedoch in blutrnstige Bestien, und Clay gelingt gerade noch die Flucht durch das tobende Chaos. Er trifft auf einige berlebende, und macht sich zusammen mit ihnen auf die Suche nach seiner Familie, natrlich stets der Bedrohung der Phoner ausgesetzt, wie die verwandelten Menschen nun genannt werden.

In Unkenntnis des Buches kann ich auf nderungen nur bedingt eingehen, aber leider fllt selbst mir auf, dass die Umsetzung von "Puls" welche hinnehmen musste. Darstellerisch mchte ich nicht mal so viel meckern, auch wenn John Cusack mittlerweile in seinen Rollen oft einfach gelangweilt wirkt. Samuel L. Jackson liefert eine ordentliche Leistung ab, und auch Isabell Fuhrmann kann man nichts nachsagen. Fr ein solches Werk zweckdienlich, und mehr bentigt man in der Regel ja auch nicht. Die billigen CGI-Effekte schmlern den Sehgenuss da schon eher, und die kriegt man gleich zu Beginn vor die Linsen. Die Bedrohung durch die Phoner wurde recht gut umgesetzt, allerdings luft sich alles schnell den Rang ab, und wirkliche Spannung kann "Puls" nicht aufbauen. Das liegt vielleicht daran, dass akute Erklrungsnot herrscht, und man am Ende ziemlich ratlos da sitzen drfte. Hintergrnde werden nicht oder marginal erlutert, und somit geht auch der Spa etwas flten.

Zwar ist Puls kein Totalausfall, gerade wenn man die Vorlage nicht kennt, allerdings fehlt einfach eine Charakterzeichnung diverser Figuren, und zwanzig Minuten mehr Film htten gut getan. Dann wren sicher auch jene Stimmen besnftigt, die hier das zum Buch komplett kontrre Ende kritisieren. Obendrein schleichen sich einfach zuviele Handlungselemente ein, die dann letztendlich eher offen liegengelassen werden. Schade, aber da hat King offensichtlich seine eigene Vorlage unzulnglich adaptiert. Beim Bild fand ich Schrfe und Kontrast, gemessen an aktuellen Gegebenheiten, etwas zu schwach, der Ton hingegen konnte durchaus berzeugen. Im Bonusbereich finden sich Trailer, sowie ein 12-mintiger Blick hinter die Kulissen.
<< vorheriges Review
MARILLION - Marbles In The Park (Blu-ray)
nchstes Review >>
NEW MODEL ARMY - Between Dog And Wolf (Blu-ray)


Zufällige Reviews