Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Nerve
Band FILM
Titel Nerve
Label/Vertrieb STUDIOCANAL
Homepage nerve-film.de/
Veröffentlichung 19.01.2017
Laufzeit 97:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Das Regisseurs-Duo Henry Joost und Ariel Schulman arbeitet schon seit einiger Zeit durchaus erfolgreich zusammen, und hat beispielsweise die beiden Gruselstreifen "Paranormal Activity" 3 und 4 abgedreht. Bereits 2010 beschftigten sie sich in der Doku "Catfish" mit den Problemen der Anonymisierung im Internet, was sie nun teilweise wieder aufgreifen, diesmal allerdings in anderer Form. Der Spielfilm "Nerve" ist eine Buchverfilmung des gleichnamigen Jugendbuches von Autorin Jeanne Ryan, und handelt von einem uerst angesagten Onlinespiel. Die graue Maus Vee entschliet sich bei Nerve mitzuspielen. Man entscheidet sich dabei als Zuschauer ("Watcher") oder eben als Spieler ("Player") einzusteigen, und natrlich nimmt Vee den Part eines Players ein, zumal man dabei Geld verdienen kann. Die Watcher stellen den Playern nun Aufgaben, hat man eine erledigt, kriegt man Geld gutgeschrieben und steigt ein Level nach oben. Zeit fr eine neue Aufgabe mit mehr Geld. Ihre erste Aufgabe fhrt Vee mit Ian zusammen, den sie als Challenge 5 Sekunden lang kssen muss. Der attraktive Jngling zieht fortan mit ihr zusammen los immer schwierigere Aufgaben zu erfllen, allerdings ist natrlich nicht alles wie es scheint, und so gehen die beiden ihrem Schicksal entgegen.

Mehr verraten zur Geschichte mchte ich an dieser Stelle eigentlich nicht, auch wenn man kein groer Hellseher sein muss um etwaige Wendungen vorauszusehen. Joost und Schulman haben ihre Kritik an der immer anonymer werdenden Gesellschaft, die sich in der digitalen Welt verstreut, in einen durchaus packenden und hippen Thriller verpackt, der berzeugen kann! Nicht einmal wirklich viel Action wird dem Zuschauer dargeboten, obwohl alles stndig in Bewegung ist. Vielmehr trgt die gute Chemie der Darsteller Emma Watson und Dave Franco die Geschichte, und die Spannung wird aus der sich immer mehr steigernden Herausforderung der einzelnen Aufgaben gezogen, bis sich "Nerve" im letzten Drittel dann doch zum waschechten Thriller mausert. Viel Atmosphre bringt natrlich auch der treibende Elektro-Soundtrack, und die vielen optischen Spielereien die mageblich zur Authentizitt beitragen. In weiteren Rollen sehen wir noch Leute wie Juliette Lewis und Rapper Machine Gun Kelly, die ihre Sache ebenso gut machen. Einziger Kritikpunkt wre fr mich, dass man die literarische Herkunft des Stoffes merkt. Es entstehen einige Logiklcher oder Fragen, die einer weiteren Erklrung bedrfen, aber dieser Gefahr muss sich schlicht jede Buchverfilmung stellen. Letzten Endes bleibt "Nerve" ein guter und spannender Film, der thematisch aktueller nicht sein knnte, und hoffentlich den ein oder anderen etwas zum Nachdenken anregt. Bild und Ton der Blu-ray sind wirklich gut gelungen, und im Bonusbereich gibt es etwaige Schmankerl zu entdecken, die wie im Film schon fr Watcher und Player aufgeteilt sind.
<< vorheriges Review
MARILLION - Marbles In The Park (Blu-ray)
nchstes Review >>
NEW MODEL ARMY - Between Dog And Wolf (Blu-ray)


Zufällige Reviews