Navigation
                
20. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

UDO LINDENBERG - Stärker Als Die Zeit Live (2 Blu-ray)
Band UDO LINDENBERG
Titel Stärker Als Die Zeit Live (2 Blu-ray)
Label/Vertrieb Warner Germany
Homepage www.udo-lindenberg.de
Veröffentlichung 02.12.2016
Laufzeit 165:00 & 110:00 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 15 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Über den Panikrocker Udo Lindenberg an dieser Stelle noch viele Worte über seinen Werdegang, Auftreten oder Verdienste für die deutsche Rocklandschaft zu verlieren macht irgendwie keinen Sinn, oder? In den letzten 8 Jahren ist der mittlerweile auch schon 70-Jährige bei uns wieder present wie in den Siebzigern und Achtzigern, nur NOCH erfolgreicher. Das lag vor allem an seinem Comebackalbum "Stark Wie Zwei", dem ein umjubelter Auftritt bei MTV-Unplugged folgte. Aber die Werbemaschinerie um Udo und sein Panikorchester ist seitdem auch sehr gut geschmiert. Jedenfalls sind seine Konzerte seitdem wieder allesamt ausverkauft und die Veröffentlichungs-Politik mit Compilations, Konzert-und Doku DVDs klug gewählt. Aber wenn man ehrlich ist, hat sich der Künstler, der sein Privatleben aus der Öffentlichkeit heraushält diesen Erfolg auch redlich verdient, denn seine Konzerte sind immer eine besondere Aufführung, bei denen nicht gekleckert, sondern geklotzt wird. Und das haIt in diesem Alter, in dem Udo an eine "Rocker Rente" scheinbar noch nicht denken mag. Ich denke da vor allem an die beiden letzten Tourneen "Stark Wie Zwei" (2008) und "Ich Mach Mein Ding" (2012), immer eine akustische genauso wie optische Augenweide!

Selbstverständlich schoss auch sein letztes Studioalbum "Stärker Als Die Zeit" an die Spitze der Charts und mit dem Album im Gepäck ging es auch wieder auf große Konzertreise, die übrigens nächstes Jahr fortgesetzt wird. Und pünktlich vor dem Weihnachtsfeste gibt es das Ergeignis auch fürs heimische Wohnzimmer und in den verschiedensten Formaten. Mir wurde die Doppel Blu-ray Version zur Verfügung gestellt, wofür ich mich an dieser Stelle auch mal herzlich bei der Promotion Firma bedanken möchte!
Gefilmt wurde das Konzert im Leipziger Fußballstadion im Sommer diesen Jahres. Zum Konzept der Konzerte von Lindi gehören seit 2008 die zahlreichen Gäste dazu, die jedoch von Show zu Show bzw. Stadt zu Stadt unterschiedlich sein können. Auch in Leipzig waren wieder alte Bekannte wie Clueso, aber auch eine Menge "neue" Kollegen und Kolleginnen mit von der Partie. Dass das meistens Gäste sind, die zur Zeit ebenfalls hoch im Kurs stehen ist zwar eventuell etwas kritisch zu sehen, doch merkt man irgendwie schon, dass sie mit Freude und mit einem gewissen Stolz bei der Sache sind. Udo ist halt ein ganz besonderer Künstler! Und so gesellt sich im Verlauf der 165 Minuten (!!) langen Show eine illustre Schar an Musikern zur Ikone dazu, so wie Helge Schneider, Otto Waalkes, Daniel Wirtz, Gentleman oder Tatort Star Axel Prahl, der auch richtig gut singen kann. Die Setlist besteht natürlich aus alten Klassikern und neueren Stücken und läßt keine Wünsche offen, genau wie die technischen Spielereien auf, neben und über der Bühne. Eigentlich kann man mit einem Blick gar nicht alles erfassen, es spielt sich immer etwas ab neben der Musik. Das mag der ein oder andere vielleicht auch etwas kritisch sehen, denn die Zeit verfliegt deshalb gefühlt wie ein Wimpernschlag. Das ist jedoch bei Rammstein genauso, wenn die auch musikalisch anders unterwegs sind.

Wenn ich ehrlich bin, gefällt mir das Bonus-Material auf der 2. Scheibe noch besser, denn hier gibt es Versionen von Udo Hits mal mit anderen Künstlern zu sehen und zu hören, die nicht so bekannt sind wie das etwa bei "Cello" mit Clueso der Fall ist, das ja wirklich jeder kennt. Denn hier singt Daniel Wirtz dieses Stück mit Udo im Duett während des Frankfurter Konzerts, geile Sache! Oder Ina Müller Freund Johannes Oerding bei "Ich Brech Die Herzen Der Stolzesten Frauen" vom Konzert am Timmendorfer Strand. Ein weiteres Highlight ist der Song "We`ve Gotta Get Out Of This Place" mit Eric Burden...grandios! Ebenfalls unternimmt Udo eine Reise in die eigene Vergangenheit, als er mit Klaus Doldinger zusammen "Das Kann Man Ja Auch Mal So Sehen" spielt, denn in dessen Band fing der musikalische Werdegang von Udo (als Drummer) schließlich mal an. Ich erinnere nur an die Tatort Melodie! Zusätzlich zu diesen vielen Schmankerln gibt es noch zwei Tour-Dokus mit einer Gesamtlaufzeit von 44 Minuten zu sehen. Hier kann man gut sehen, wie groß der organisatorische und technische Aufwand doch ist. Außerdem kommen Musiker und die Menschen im Hintergrund zu Wort.

Insgesamt bleibt eine pickepackevolle und abendfüllende Vorstellung fürs Heimkino, das auch in Bild und Ton perfekt ist. Frohe Weihnachten also von meiner Seite aus!
<< vorheriges Review
ULI JOHN ROTH - Toyko Tapes Revisited-LIve In Japan (2 C [...]
nächstes Review >>
THE TUBES - The Musikladen Concert 1981


 Weitere Artikel mit/über UDO LINDENBERG:

Zufällige Reviews