Navigation
                
23. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RUSH - Time Stand Still (Blu-ray)
Band RUSH
Titel Time Stand Still (Blu-ray)
Label/Vertrieb Universal
Homepage www.rush.com
Veröffentlichung 18.11.2016
Laufzeit 164:00 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Das kanadische Trio Rush darf man getrost als die Speerspitze der progressiven Musik bezeichnen. Es gibt kaum eine andere Band, die so regelmig tourt und hochklassige Alben verffentlicht wie die Herren Geddy Lee (Bass, Keys und Gesang), Alex Lifeson (Gitarre) und Drummer/Songwriter Neil Peart. Und das seit mittlerweile immerhin fast 50 Jahren und faktisch ohne Abnutzungserscheinungen, Besetzungswechsel und Skandale! Das ist doch wirklich einzigartig, oder? Gut, eine Radioband war Rush noch nie, aber trotzdem strmen Millionen Fans weltweit zu den Konzerten, die mit der Zeit immer aufwendiger wurden. Deshalb wurde es auch mal Zeit, dass ber Rush eine Doku gedreht wird, die uns das Phnomen etwas nher bringt. Gefilmt whrend ihrer 2015er Welttournee macht "Time Stands Still" deutlich, dass die drei Musiker es alles andere als selbstverstndlich ansehen, von so vielen Menschen fr ihre Musik verehrt zu werden. Und diese besondere Beziehung zu ihren treuen Fans wird in der 137 mintigen Doku wunderbar in den Vordergrund gestellt. Es kommen selbstverstndlich und wie es in solchen "Lobhudelei-Filmen" blich ist, Fans, Weggefhrten, Journalisten, Crew-Mitglieder und die Musiker selbst zu Wort, alles natrlich in Deutsch untertitelt. Aber es wird auch deutlich, dass die lange Zeit auch Spuren bei den Musikern hinterlassen hat. Die Frage ob diese Mammut-Tour jedoch die letzte von Rush gewesen ist, bleibt unbeantwortet. Trotzdem fhlt man sich als Zuschauer den Musikern sehr nah, wofr grandiose Bilder whrend der Konzerte sorgen. Das ist fr die Anhnger sicherlich eine schne Sache und gert meines Erachtens genauso unterhaltsam wie beispielsweise die Rammstein-Doku "In Amerika".

Aber es gibt als Bonus neben einem "Behind The Scenes" auch noch bisher unverffentlichtes Live-Material ("Live From The Rabbit Hole"). Alles in perfektem HD gefilmt und sowohl in Stereo als auch in Dolby Surround abrufbar, so wie man das bei Rush auch nicht anders erwarten durfte. Und wie ihr das von uns gewohnt seid, hier die Setlist:

-Subdivisions
-Superconductor
-Show Don't Tell
-The Pass
-Closer to the Heart
-Manhattan Project
-Scars
-War Paint
-Tom Sawyer
-2112: Overture / La Villa Strangiato / In The Mood
<< vorheriges Review
SANTIANO - Von Liebe, Tod und Freiheit - Live Wal [...]
nchstes Review >>
FOGHAT - Live In St. Pete (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber RUSH:

Zufällige Reviews