Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

OOMPH! - Rohstoff
Band OOMPH!
Titel Rohstoff
Label/Vertrieb Gun Records
Homepage www.oomph.de
Alternative URL www.myspace.com/oomph
Veröffentlichung 20.07.2007
Laufzeit 267:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Man kann ja ber Oomph! leicht meckern: Viele Singles, dick in Teeniemagazinen, singen auf einmal fast nur noch deutsch.... Aber: Oomph! machen all das irgendwie gut und bis auf das furchtbare "Gott ist ein Popstar" finde ich auf der clever betitelten ersten DVD der Band, "Rohstoff" jede Menge Hits. Erst hat man ein Konzert in Berlin fr diese DVD mitgeschnitten. Dort ballern die drei Oomphies und ihre Gast- Rhythmusfraktion der gut aufgelegten Meute gleich 21 Songs um die Ohren. Dabei fllt direkt auf, dass die teils massiven Keyboardsound eingespielt werden, was ich etwas schade finde. Bis auf Frontsau Dero gibt sich der Rest der in Priesterrobe auftretenden Herren recht bedeckt. Da nickt der Kopf, man wippt vor und zurck. Bewegung ist hier leider wenig. Dero in weier Zwangsjacke und die gute Lightshow sind der Hingucker. Die Schnitte sind glcklicherweise nicht zu hektisch, der Sound ist prall aber klingt beim Gesang recht natrlich. Irgendwie ist Oomph! live die bravere Version von Rammstein, weniger Feuer, weniger Provokation. Rammstein wurden ja von den fast 20 Jahren existierenden Oomph! beeinflusst und stehen auch dazu.
Wem das nun nicht reicht, der bekommt alle(!) 15 Videoclips der Band, wo Gaststars wie Apocalyptica, Marta Jandova (Die Happy), L'ame Immortelle und Nina Hagen dabei sind. Wer schon mal einen Oomph! Clip gesehen hat, wei das diese richtig gut gemachte kleine Kunstwerke sind. Meine Favoriten sind immer noch "Das weie Licht" und "Supernova"! Klasse Sache. Sicher sind fast alle Songs quasi doppelt, da sie auch beim Konzert in der Setlist vorkamen. Wer dann noch nicht genug hat, bekommt satte neun Making Ofs zu verschiedenen Clips, wo Oomph! recht lustig sind und viele Faxen machen. Schlielich gibt es dann noch 23 Minuten lang ein Interview mit der Band! Dort geben sich die drei sehr natrlich und sympathisch. Was sie erzhlen ist interessant und hat Hand und Fu.
Diese DVD ist wirklich "Value For Money" und ein Muss fr alle Fans der Band! Von dieser ultrafetten Spielzeit knnen sich viele Verffentlichungen der letzten Zeit eine Scheibe abschneiden.
<< vorheriges Review
NAZARETH - From The Beginning
nchstes Review >>
DIAMOND HEAD - To The Devil His Due (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber OOMPH!:

Zufällige Reviews