Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Desierto - Tödliche Hetzjagd (Blu-ray)
Band FILM
Titel Desierto - Tödliche Hetzjagd (Blu-ray)
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 21.10.2016
Laufzeit 88:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Dass Darsteller Jeffrey Dean Morgan einen fiesen Hund adäquat spielen kann, hat er bereits als Comedian in !Watchmen! bewiesen, und derzeit in der Serie !The Walking Dead! einmal mehr. Was liegt also näher ihn für eine eben solche Rolle weiterhin zu besetzen? Das dachte sich sicher auch Regisseur und Drehbuchautor Jonas Cuaron (Drehbuch zu "Gravity"), der ihn für eine der Hauptrollen in seinem Spielfilm "Desierto - Tödliche Hetzjagd" aufstellte. Als positiven Gegenpart nahm er Gael Garcia Bernal, der sein Können bereits ebenso vielfach unter Beweis stellte (u. a. in "Amores Perros", "Babel", "Stadt der Blinden"). Dieser spielt Moises, der nach seiner Ausweisung nach Mexiko wieder zurück in die USA zu seinem Sohn will. Zusammen mit einer Gruppe illegaler Migranten sitzt er in einem stickigen LKW, dessen Motor kurz vor der Grenze streikt. Als man sich zu Fuß auf macht den restlichen Weg hinter sich zu bringen, erwartet die Gruppe auf Seiten der USA eine böse Überraschung. Ein Scharfschütze samt scharfem Suchhund dezimiert die Einwanderer, und es ist sicher: Sam wird nicht ruhen bis die Eindringlinge alle tot im Sand liegen!

Vielerorts liest man von der realistischen Prämisse bezüglich illegalen mexikanischen Einwanderern, der momentanen politischen Situation der USA und so weiter. Ich möchte diese Bezüge ausklammern, da ich sie in diesem Film schlicht nicht sehe. Falls Cuaron hinsichtlich solcher Missstände aufmerksam machen wollte, ein Statement setzen wollte, dann ging er die Geschichte falsch an. "Desierto - Tödliche Hetzjagd" ist für mich nichts anderes, als auch der Titel suggeriert: Ein lupenreiner Manhunt-Thriller. Diese Art Film begleitet uns ja nun schon seit den 1930er Jahren mit "Graf Zaroff - Genie des Bösen", in einer nicht enden wollenden Reihe Werke, die mal besser, mal schlechtere Varianten des Subgenres zeigten. Dank der guten Darsteller und der ruhigen aber nicht zu langsam und dadurch nicht spannungsarmen Inszenierung punktet "Desierto" in den Punkten die ein Manhunt-Film nötig hat, aber eben auch nicht mehr. Um ernst genommen zu werden fehlt es enorm an Charaktertiefe, die man sich hier und da bei den Figuren doch etwas wünschen würde, wenn man schon die fähigen Mimen dazu vor die Kamera holt. Nichts desto trotz bekommt man hier spannende und auch mitunter kaltherzig-brutale Unterhaltung geboten, die Fans des Genres zusagen sollte. Bild- und Tonqualität der Blu-ray sind gut, während die Extras bis auf die üblichen Trailer das Lied der Wüste pfeifen.
<< vorheriges Review
JOE BONAMASSA - Live at the Greek Theatre
nächstes Review >>
SEVENTH WONDER - Welcome To Atlanta - Live 2014 (Deluxe E [...]


Zufällige Reviews