Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - The Witch (Blu-ray)
Band FILM
Titel The Witch (Blu-ray)
Label/Vertrieb Universal Pictures Germany GmbH
Homepage thewitch-movie.com/
Veröffentlichung 29.09.2016
Laufzeit 92:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Robert Eggers war bisher als Drehbuchautor, Theaterregisseur und Szenenbildner unterwegs. Sein Name war bislang in der Filmwelt eigentlich kein Begriff, bis er mit seinem Regiedebt "The VVitch" daherkam, welches auf dem Sundance Festival 2015 ziemlich einschlug, und auch sonst durchaus richtig gute Kritiken einheimsen konnte. Umso gespannter war ich auf das Werk, welches vorab mit einem gut geschnittenen Trailer punkten konnte, der ausnahmsweise mal nicht den ganzen Film samt Auflsung verriet. Just in unseren Lden zu haben, landet "The VVitch" natrlich auch bei mir im Player.

Wir befinden uns in Neuengland im Jahr 1630. William und seine Frau Katherine werden samt ihren fnf Kindern von der Dorfgemeinde der ansssigen Siedler ausgeschlossen. Nahe einem Wald bauen sie sich ein neues Leben auf. Es ist ein hartes und sehr einfaches Leben, beherrscht von Arbeit in der Landwirtschaft, immer streng glubig nach der Bibel. Eines Tages beginnen sich seltsame Vorkommnisse zu hufen, und pltzlich verschwindet auch Baby Samuel direkt vor den Augen der Tochter Thomasin. Etwas scheint nicht mit rechten Dingen zuzugehen, und genau da mchte ich die Inhaltsangabe beenden.

Das hat einerseits den Grund, dass ab hier zuviel verraten werden wrde, andererseits finde ich es per se sehr schade, dass der Film selbst sich hier schon zu weit in die Auflsung hineinbeugt. Insgesamt betrachtet kann man Eggers definitiv zu einem absolut herausragend ausgestatteten Streifen gratulieren, dessen Detailverliebtheit seines Gleichen suchen drfte. Die karge Ausstattung der Lebensrume, die Kleidung, die tiefe Religisitt der Personen, das alles ist tadellos. Weiter erwartet der Zuschauer hier sicher einen lupenrreinen Horrorfilm, was Poster und Trailer auch suggerieren. Dies ist mitnichten so. Gruseldrama trifft es genauer, obendrein eines was nur als Gesamtbild funktioniert. Lange sieht man der Familie beim Alltag zu, gemchlich und langsam breitet sich die Geschichte aus.

Das ist der Punkt bei dem es vielen Mainstream-Zuschauern eventuell zu ruhig werden wird. "The VVitch" mutet schon ziemlich arthousig an, das Grauen entwickelt sich ber die Zeit und spitzt sich erst gegen Ende hin zu. Hier muss aber auch gesagt werden, dass der Film nie auf Grausamkeiten oder Effektspitzen setzt, sondern auf den Horror im Kopf des Zuschauers setzt. Untermalt mit asychron klingender Sounduntermalung, die aber stets einfach passt, konnte der Film mich zwar berzeugen, aber eben mit Abstrichen. Man muss schon wirklich Bock auf dieses Teilchen hier haben, und die angesprochene eine Szene zu frh im Film, enttuschte mich. So wird viel zu frh die Auflsung in die richtige Richtung gelenkt, und somit nimmt es der Geschichte einiges an Spannung. Das Finale selbst hat mir wiederum trotzdem gut gefallen. Wer mit dem Grauen etwas anfangen kann, was sich mitunter durch die damalige Zeit und die Religion der Menschen entwickelt, der sollte hier mal einen Blick riskieren. Die Blu-ray bietet eine gute Qualitt, leider glnzen die Extras mit Abwesenheit.
<< vorheriges Review
PETER GABRIEL - Growing Up Live Still Growing Up Live & [...]
nchstes Review >>
JOE BONAMASSA - Live at the Greek Theatre


Zufällige Reviews