Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Gods of Egypt
Band FILM
Titel Gods of Egypt
Label/Vertrieb Concorde Video DVD
Homepage www.godsofegypt-film.de/start/
Veröffentlichung 01.09.2016
Laufzeit 125:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Der australische Regisseur Alex Proyas drfte jedem Filmfan ein Begriff sein. 1994 berraschte er das Kinopublikum mit der Comicadaption "The Crow", die vom tragischen Unfalltod Brandon Lees berschattet wurde, 1998 legte er mit dem dsteren "Dark City" ebenso berzeugend nach. Seine spteren Werke "I Robot" und "Knowing" wussten ebenso zu unterhalten, und nun ist Proyas mit "Gods of Egypt" zurck, der nun frs Heimkino zu erwerben ist. Er schickt uns in die Welt der Antike, in der die gyptischen Gottheiten real sind. Osiris will seinen Sohn Horus zum neuen Pharao machen, was den Wstengott Set auf den Plan ruft. Dieser ttet Osiris und stiehlt Horus die Augen. Fortan herrscht er im Land mit eiserner Hrte. Der junge Dieb Bek will Horus die Macht zurckgeben, und stiehlt eines der Augen, wobei seine groe Liebe Zaya gettet wird. Um sie aus dem Totenreich zurckzuholen braucht er die Hilfe von Horus. Der sinnt auf Rache an Set und willigt ein gegen ihn zu kmpfen und Zaya ins Leben zurckzuholen. Auf dem Weg dahin mssen die beiden jedoch einige Gefahren bekmpfen.

Insgesamt gesehen kann man die Geschichte hier klar als Abziehbild von Filmen wie "Kampf der Titanen" und "Zorn der Titanen" sehen, nur halt von den griechischen Mythologien in die gyptischen verlegt. Wo Licht ist, ist aber immer auch Schatten, und so soll es auch hier sein. Trotz bekannter Darsteller wie Gerard Butler ("Olympus has Fallen", "300"), Nicolaj Coster-Waldau ("Game of Thrones"), Rufus Sewell, Bryan Brown und Geoffrey Rush hat Proyas hier nicht mehr als ein unterhaltsames Fantasy-Vehikel geschaffen, das nicht voll berzeugen kann. Man hat das Gefhl als wre der gesamte Film vor dem Green Screen entstanden, soviel CGI Effekte haut einem "Gods of Egypt" um die Ohren. Diese sind zwar meist gelungen, aber einfach zu omniprsent und mir persnlich auch etwas zu bunt geraten. Die Handlung selbst gibt nicht viel her, ist aber immerhin zweckdienlich und fr so einen Film absolut ausreichend. Man merkt den Darstellern den Spa bei der Sache auch durchaus an, aber dieses quietschbunte und mytholgisch vllig hanebchene Reigen verkommt oftmals einfach zum witzigen Zerrbild eines Superheldenfilms, statt thematisch etwas mehr auf dem Boden zu bleiben. Schade, denn von Proyas habe ich mir weit mehr erhofft, wobei Fans solcher Streifen sicher auch bei "Gods of Egypt" ihren Spa haben werden, nur halt nicht zu viel erwarten sollten.
<< vorheriges Review
DORO - Strong And Proud (2 Blu-ray)
nchstes Review >>
TOTO - Live In Montreux 1991 (Blu-ray)


Zufällige Reviews