Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Wolfsblut
Band FILM
Titel Wolfsblut
Label/Vertrieb 3L Vertriebs GmbH & Co.. KG
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 20.05.2016
Laufzeit 100:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Der 1996 verstorbene italienische Regisseur Lucio Fulci hat es in seiner beruflichen Laufbahn auf beachtliche 56 Filme gebracht! Am bekanntesten sind dabei klar seine stark gewalthaltigen, hierzulande oftmals auch beschlagnahmten und gekrzten, Werke wie "Ein Zombie hing am Glockenseil", "Woodoo" oder "Das Haus an der Friedhofsmauer". Neben diesen Filmen hat Fulci aber auch einige Komdien, einen Italo-Western oder einige Ausflge ins Giallo-Genre auf dem Kerbholz, und ganz nebenbei auch einen Abenteuerfilm mit Namen "Wolfsblut". Ganz familientauglich wrde ich ihn aufgrund einiger brutalerer Szenen nicht nennen, aber der Streifen, nach der Vorlage von Autor Jack London, wurde fr Fulcis Verhltnisse doch recht zahm umgesetzt.

Das Buch von London wurde einige Male verfilmt, Fulcis Adaption weicht zudem in einigen Punkten von der Haupthandlung der schriftlichen Vorlage ab, was aber kein Manko darstellt in meinen Augen. Hier adoptiert der Indianerjunge Mitsah den Wolfshund (hier ein Schferhund), der ihm spter auch das Leben rettet. Sein Vater bringt ihn in die Goldgrberstadt Dawson City zum Arzt, dort wird der schmierige Geschftsmann Charles Smith auf den Hund aufmerksam, und will ihn fr Hundekmpfe besitzen. Mitsahs Vater will Wolfsblut nicht verkaufen, was Smith natrlich nicht in den Kram passt, doch auf die beiden schlagkrftigen Freunde Kurt und Scott stehen ihnen zur Seite, da auch sie Smiths Umgang mit seinen Mitmenschen nicht sonderlich zu schtzen wissen.

Was Fulcis "Wolfsblut" sehenswert macht sind einerseits die wirklich schnen Naturaufnahmen einerseits, und die fhigen Darsteller andererseits. In den Hauptrollen sind Franco Nero, John Steiner, Raimund Harmstorf und Fernando Rey zu sehen, die sichtlich Spa an ihren Rollen haben. Neben den teils etwas klamaukig anmutenden Handgemengen nebst passend zugehrigen markigen Sprchen, geht es in Dawson City natrlich dann auch etwas rauer zu, was dann wieder an die Italo-Western jener Zeit erinnert. Alles in allem bekommt der Zuschauer hier einen adquaten Abenteuerfilm zu sehen, in dem "Wolfsblut" selber, trotz des Titels, mitunter etwas ins Hintertreffen gert, was aber nicht negativ zu bewerten ist, da die Geschichte einfach gut zu unterhalten wei. Das Bild und der Ton der DVD sind als ordentlich zu bezeichnen, da man der Scheibe das Alter des Films durchaus ansieht. Im Bonusbereich finden sich lediglich ein paar Bilder zum Film, sowie der bliche Trailer. Neben dem deutschen Ton befindet sich auch der italienische Originalton an Bord.
<< vorheriges Review
MONSTERS OF METAL - The Ultimate Metal Compilation Vol. 10
nchstes Review >>
MASTIC SCUM - Rage


Zufällige Reviews