Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DEEP PURPLE - Come Hell Or High Water (Re-Release)
Band DEEP PURPLE
Titel Come Hell Or High Water (Re-Release)
Label/Vertrieb Sony BMG
Homepage www.deeppurple.com
Veröffentlichung 25.05.2007
Laufzeit 120:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Sony BMG bringt im Moment eine Serie von DVDs heraus, die sich Visual Milestones nennt. Deep Purples 2001er DVD "Come Hell Or High Water" wird nun auch neu aufgelegt. Das Artwork ist etwas anders und die Songreihenfolge des ursprnglich als VHS Video verffentlichten Konzertes von 1993 ist nun gendert. Leider wird das ordentliche Konzert von Interviewschnipseln unterbrochen, wo gerne ber den Exzentriker Ritchie Blackmore geredet wird, der die Band kurz nach dem Konzert verlie oder verlassen musste, da er ja mit Ian Gillan nicht klarkam. Blackmores oft stoische Miene und das kaum vorhandene Stageacting sind dann auch das einzig miese an der DVD (Dafr spielt er super Gitarre). Sind wir mal ehrlich: Wir allen lieben doch das Mark II Lineup mit Jon Lord und Blackmore und sehen Gillan noch gerne richtig schreien und mit langen Haaren! Das bekommen wir hier alles geboten. Ebenso gibt es jede Menge Hits, coole Klassikzitate, Jam Sessions ("Beethoven") und ein richtig gutes Bild mit einer fr damalige Verhltnisse tollen Lightshow mit Lichtanimationen im Hintergrund. Als Bonus gibt es noch mal alle Lineups von Mark 1 bis 6, Biografien der Musiker und was ich klasse finde, die Texte zu den Songs. Schade, dass man die Interviews nicht abschalten kann, die stren halt etwas den Konzertfluss! Insgesamt eine nette DVD mit Songs, welche sich 2007 nicht mehr in der Setlist der Band befinden und dem fr mich besten Lineup!
<< vorheriges Review
ANDROMEDA - Playing Off The Board
nchstes Review >>
NEO - Broadcast


 Weitere Artikel mit/ber DEEP PURPLE:

Zufällige Reviews