Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - A Night At The Movies
Band FILM
Titel A Night At The Movies
Label/Vertrieb Studio Hamburg Enterprises
Homepage www.studio-hamburg-enterprises.de
Veröffentlichung 26.02.2016
Laufzeit 120:00 & 120:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
"A Night At The Movies" ist eine Dokumentationsreihe, die sich verschiedenen Filmgenres widmet; auf dieser Doppel-DVD sind es derer gleich 4.
"The Horrors Of Stephen King" macht den Anfang und der wohl bekannteste Horrorromanautor aller Zeiten hchst selbst fhrt durch's Programm. King versucht zu analysieren, wie Horrorfilme funktionieren, was ihren Reiz ausmacht und nimmt uns mit auf eine kleine Reise durch die Geschichte des Horrorfilms. Wir erfahren, welche Filme aus welchen Grnden zu seinen Favoriten gehren, erleben die Entwicklung von harmlosen Gruselfilmen, ber Monsterstreifen hin zu immer blutrnstigeren Schockern und warum King diese eher skeptisch betrachtet. Fr echte Fans des Genres ist das natrlich mit einer Stunde Laufzeit alles sehr oberflchlich gehalten und mit allem Respekt fr Stephen King auch einen Ticken zu einseitig, um sich als Nichtkenner der Materie ein halbwegs objektives Bild zu machen. Als Happen fr Zwischendurch aber in Ordnung.
"The Suspenseful World Of Thrillers" htte auch gut und gerne "All Hail Alfred Hitchcock!" heien knnen, dreht sich doch gerade in der ersten Hlfte dieser Dokumentation fast alles um den Gromeister des Genres. Hier kommen zwar, im Gegensatz zur Horrorgeschichte gleich mehrere Kenner zu Wort (Schauspieler, Produzenten, Autoren und Regisseure), doch allein durch die Hitchcok-Glorifizierung ist auch diese Doku irgendwie recht einseitig.
Die Rolle der Frau in Thrillern wird ebenso thematisiert wie die Wichtigkeit des Bsewichts. Verschiedene Feindbilder tauchten ber die Jahre immer wieder auf, und nicht selten hatten diese Bezug zur jeweils aktuellen politischen Situation.
Gerade mal 10 von knapp 60 Minuten wurden brigens fr "modernere" Thriller geopfert, alles andere geschah wohl vor 1980. Nach "Das Schweigen der Lmmer" scheint zudem auch nichts mehr in diesem Genre passiert zu sein.
Wie schon bei "The Horrors Of Stephen King" muss akute Spoilerwarnung ausgesprochen werden. Stze die mit "Am Ende des Films..." oder "In der entscheidenden Szene..." anfangen sind leider keine Seltenheit, weshalb potentielle Filmtipps (gerade im Thrillergenre scheine ich massiven Nachholbedarf zu haben) im Nu wieder dahin sind. rgerlich.
"The Gigantic World Of Epics" befasst sich dann auf DVD 2 mit Monumentalfilmen. Hier wird das Hauptaugenmerk auf "Ben Hur" und "Die 10 Gebote" gelegt. Zeitzeugen wie Produzenten, Regisseure und Schauspieler erzhlen von den anstrengenden Dreharbeiten, dem unfassbaren Aufwand und nicht zu vergessen den immensen Produktionskosten. Gerade was die massiven Sets angeht, htte ich mir etwas mehr Hintergrundinfos gewnscht.
Auch hier tauchen modernere Werken wie "Gladiator", "Braveheart" oder "Titanic" nur als Randnotiz auf. Die Doku beginnt mit "Die Geburt einer Nation" und bleibt im Grunde durchweg im goldenen Zeitalter dieser Filme.
Der letzte (offizielle) Teil befasst sich mit dem Genre des Weihnachtsfilms, und- berraschung- hier geht ein grerer Teil der knappen Stunde fr Filme nach 1980 drauf. Charles Dicken's "Eine Weihnachtsgeschichte" macht als Startschuss und die Mutter aller Weihnachtsfilme natrlich den Anfang. Das Thema wurde noch fter verfilmt und neu interpretiert, als ich es fr mglich gehalten htte. "Die Geister die ich rief" (mein persnlicher Weihnachtsfilm) wird dabei nicht einmal namentlich erwhnt, lediglich ein Szenenfoto saust durchs Bild. "Ist das Leben nicht schn" und "Das Wunder von Manhattan" kommen natrlich auch zur Sprache und werden nher beleuchtet. Die Rolle des Weihnachtsmanns und die Bedeutung von Weihnachten werden analysiert und man gibt gerne zu, dass dieses Genre aus filmischer Sicht zwar nicht anspruchsvoll (und fr Kritiker wertlos) aber dafr trotz oder gerade wegen all seiner Rhrselig- und Kitschigkeit fr nicht wenige Menschen wichtig ist. Fr Viele gehren sie geradezu ritualisiert zur Weihnachtszeit dazu.
Witzig finde ich, dass "Gremlins" uns tatschlich als Film des Genres verkauft werden soll. Joe Dante, der Regisseur des Films scheint selbst davon berrascht zu sein.
Mein Lieblingskapitel dieser Dokumentation ist brigens jenes in dem es sich um die etwas abgedrehten Beitrge zum Thema handelt. Sei es nun "Schne Bescherung" (Chevy Chase uert sich mehrfach in der Stunde) oder Tim Burton's "Nightmare Before Christmas", immerhin hat es diesmal fr ein eigenes Kapitel gereicht.
Den Abschluss macht schlielich der Bonusfilm "Cops & Robbers and Crime Writers", eine Doku ber Gangsterfilme, die jedoch nur auf Englisch und ohne jegliche Untertitel zu sehen ist.
Alles in allem hat man versucht, so viel Info wie nur mglich in die Dokus zu stecken und das Genre von allen Seiten zu beleuchten, ist dabei aber manches mal an dieser schier unlsbaren Aufgabe gescheitert. Fr ein wenig Kurzweil geht das aber klar.
<< vorheriges Review
WILLY DEVILLE - Still Alive (Re-Release) 3 DVD
nchstes Review >>
MONSTERS OF METAL - The Ultimate Metal Compilation Vol. 10


Zufällige Reviews