Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Metalmania 2006
Band V.A.
Titel Metalmania 2006
Label/Vertrieb Metal Mind Productions
Homepage www.metalmind.com.pl
Veröffentlichung 26.03.2007
Laufzeit 160:00 Minuten
Autor Snke Hansen
Bewertung 9 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Mit dieser DVD wurde das Metalmania Festival letzten Jahres auf Plastik verewigt.
Das Event fand im Spodek/ Katowice (Polen) statt und verfgte ber insgesamt zwei Bhnen. So wird auch das Material auf Metalmania 2006 gesplittet: Wir erhalten eine DVD von den Auftritten auf der "Main Stage", sowie eine CD mit Songs der Bands, welche auf der "Side Stage" ihre Mucke dem Publikum prsentierten.
Doch kommen wir erstmal zum Hauptaugenmerk; dem visualisiertem Part der Geschichte.
Zu sehen bekommt man im Durchschnitt drei Songs je Band, je nach Bekanntheitsgrad auch weniger. So erffnen Vesania mit einem Lied ihres hochgeschwindigen Black Metals, danach berzeugen Hieronymus Bosch mit zwei ihrer Stcke technisch-groovenden Death Metals der Marke Carcass, jedoch berhaupt nicht durch ihre mickrige Bhnenprsens.
Es folgt ein Song von Hunter, die mir nichts sagen und auch nicht zusagen. Daraufhin dringen wir in bekanntere Gewsser vor, als 1349 ihr schwarzwurzeliges Inferno auf der Bhne entfachen, obwohl die Herren ungewohnt unsicher auf mich wirken. Es folgt ein Auftritt der Acid Drinkers, die sich als Komiker geben und auch durchaus bei der inzwischen vollen Halle gut ankommen. Die Jungs kommen echt sympathisch rber und haben auch sehr geiles Liedgut mit dabei!
Danach erst wird es richtig interessant, denn was folgt, sind vier waschechte Ausnahmebands: Die genialen Nevermore mit einem extrem hinreienden Auftritt, Moonspell mit etwas Soundproblemen (v.a. dnne Gitarren und merkwrdig klingender Gesang), aber dennoch uerst charismatisch und fesselnd.
Anathema, die coolen Alternativ-Rocker und zu guter Letzt Therion, bei denen ich mir anfangs nicht so sicher war, ob die Platzierung als letzte Band des Abends eine gute Wahl war. Dann aber musste ich wohl oder bel eingestehen, dass dieser Gig ein geradezu perfekter Ausklang fr dieses Festival darstellte.
Der Sound (Dolby Digital 5.1 Surround Sound) ist fast durchwegs geil umgesetzt (bis auf bei Moonspell halt) - er drckt einerseits wie Sau, klingt aber dennoch etwas hallend, sodass man beim Hren das Gefhl hat, live mit dabei zu sein.
Man kann sich dieses Konzert in eben beschriebener Reihenfolge an einem Stck reinziehen, aber auch die Songs bandweise anwhlen. Dort erhlt man dann weitere Information ber die angewhlte Combo, wie Biographie und Diskographie. Zudem gibt es noch ein kurzes Interview zu jeder Band zu sehen, wo man z.B. so interessante Dinge erfhrt, wie man auf die Bandnamen 1349 oder gar Hieronymus Bosch kommt.
Abgerundet wird die DVD noch durch Bilder fr den Desktop vom Metalmania-Logo, einer Photogallerie sowie einer Metalmania-Historie.
Apropos abrunden: Da gibt es ja auch noch diese CD der Side Stage-Bands mit bei! Leider sind diese keine Live-Mitschnitte, sondern Studioversionen (es sei denn, der Sound ist jetzt derartig genial, dass ich den Unterschied nicht merke). So erhlt man noch einen Sampler mit Liedgut diverser Band anbei, die es immerhin auf eine Spielzeit von 52 Minuten bringt.
Metalmania 2006 ist eine echt runde Sache, die man zwar nicht unbedingt haben muss, aber eine wunderbare Art und Weise ist, seine Sammlung um eine DVD zu erweitern!

Inhalt DVD (Main Stage):

1. Vesania - Marduke's Mazemerising
2. Hieronymus Bosch - The Apogee
3. Hieronymus Bosch - Blind Window Stare
4. Hunter - Plytki Dolek
5. 1349 - Nathicana
6. 1349 - Chasing Dragons
7. 1349 - Satanic Propaganda
8. Acid Drinkers - Life Hurts More Than Death
9. Acid Drinkers - Human Bazooka
10. Acid Drinkers - I F**k The Violence
11. Nevermore - Final Product
12. Nevermore - The Heart Collector
13. Nevermore - Enemies Of Reality
14. Moonspell - Wolfshade
15. Moonspell - Opium
16. Moonspell - Awake!
17. Anathema - Balance
18. Anathema - Closer
19. Anathema - A Natural Desaster
20. Therion - Seven Secrets Of The Sphinx
21. Therion - Asgard
22. Therion - Siren Of The Woods

Inhalt CD (Side stage):
1. Belphegor - Seyn Todt in Schwartz
2. Shadows Land - The Energy Of Masses
3. Antigama - The View
4. Totem - Thrash The South
5. Corruption - 99% Of Evil
6. The No-Mads - Mercyful Hate
7. Archeon - Prayer
8. Centinex - Victorious Dawn Rising
9. SuidAkrA - The IXth Legion
10. Misanthrope - The Stud Farm Of Amazones
11. Beseech - Innerlane
12. The Old Dead Tree - Out Of Breath
<< vorheriges Review
CRADLE OF FILTH - Eleven Burial Masses
nchstes Review >>
DINOSAUR JR. - Live In The Middle East


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews