Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Becks letzter Sommer (Blu-ray)
Band FILM
Titel Becks letzter Sommer (Blu-ray)
Label/Vertrieb Universum Film GmbH
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 29.01.2016
Laufzeit 95:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Regisseur Frieder Wittich trat mit seinem ersten Spielfilm "Das 13. Semester" im Jahr 2009 das erste Mal in Erscheinung, und lieferte damit eine durchaus gelungene Komdie mit leichtem Hintersinn ab. Mittlerweile zogen sechs Jahre ins Land, und Wittich prsentiert mit "Becks letzter Sommer" seinen zweiten Langfilm, der sich thematisch abermals mit dem Sinn des Lebens beschftigt, diesmal jedoch beim etwas lteren Semester des Ende dreiig jhrigen Robert Beck. Der Lehrer ist unzufrieden mit seinem Leben, seine Musik hat ihm nie was eingebracht und auch sein Liebesleben ist nicht gerade das Nonplusultra. Eine Chance sein Leben umzukrempeln sieht er in seinem Schler Rauli, der musikalisch uerst begabt erscheint. Doch das Ankurbeln von Raulis Musikkarriere verluft natrlich nicht ohne Probleme und nebenbei gibt es ja auch noch Freund Charlie, mit dem Beck und Rauli alsbald zu einem Roadtrip nach Istanbul aufbrechen.
Die Handlung mehr aufzudrseln wrde nicht wirklich etwas bringen, denn sie ist schlicht zweckdienlich umgesetzt. Zwar lsst sie einen durchaus die Melancholie spren, die auch Beck in diesem Lebensabschnitt spren mag, aber dem Ganzen fehlt es irgendwie an Intensitt, die es gebraucht htte um mehr einzuschlagen. Vielleicht auch etwas von dem Lebensgefhl, welches die Romanvorlage von Benedict Wells durch das Einbauen von Musik erreichen wollte. Er nahm sich dabei viel den Songs von Bob Dylan an, was im Film komplett auen vor gelassen wurde. Der Soundtrack ist zwar wirklich gelungen, allerdings fast komplett von Eigenkompositionen des Schweizer Knstlers Bonaparte. Fr mich transportieren in solchen Fllen alteingesessene Songs einfach mehr Gefhl, was aber freilich vllig subjektiv ist.

Kontrr zu "Becks letzter Sommer" kann man auch behaupten, dass der Film rein vom Grundinhalt her ebenso eine quasi Kopie von "Herr Lehmann" darstellt, in welchem Christian Ulmen bereits eine hnliche Rolle weit besser dargestellt hat. Keine Frage, Ulmen ist fr mich eine Bank unter den deutschen Darstellern, sofern man ihn machen lsst. Hier ist die Besetzung zwar gut, aber die Intensitt von "Herr Lehmann" stellt sich einfach nicht ein. Nichts desto trotz ist Wittich abermals ein unterhaltsamer Film gelungen, den man dank der sommerlichen Stimmung auch als Feel Good Movie gelten lassen kann. Fr mehr fhlt sich "Becks letzter Sommer" leider nicht echt genug an, er transportiert zu wenig Realitt, was schade ist, denn die Zutaten htten gestimmt.
Da ich nach wie vor die Fahne fr den deutschen Film hochhalte, bin ich aber froh diesen hier gesehen zu haben, denn es ist trotz allem ein gelungener Beitrag. Die Bild- und Tonqualitt der Bul-ray wissen zu berzeugen, obendrein befindet sich eine Hrfilmfassung an Bord, ebenso wie Untertitel fr Hrgeschdigte.
<< vorheriges Review
DEVIN TOWNSEND PROJECT - Devin Townsend Presents Ziltoid Live At [...]
nchstes Review >>
DANKO JONES - LIVE AT WACKEN


Zufällige Reviews