Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Sharktopus vs. Pteracuda (Blu-ray 3D)
Band FILM
Titel Sharktopus vs. Pteracuda (Blu-ray 3D)
Label/Vertrieb Edel Germany GmbH
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 20.11.2015
Laufzeit 85:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 7 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Es ist eine Weile her, da schlug der so genannte "Sharktopus" tierhorrortrashmssig zu. Eine Mischung, man denkt es sich bereits, aus Hai und Oktopus. Doch es sollte nicht genug sein, denn als das Vieh just besiegt war, auch das kennt man im Horrorbereich zur Genge, berlebte etwas. Der kleine Sharktopus wird in einem Aquarium grogezogen, und trifft diesmal nicht nur auf den Mensch als Fressobjekt und Gegner! Nein, festhalten: Dieses Mal muss er sich auch noch gegen Pteracuda erwehren, der halb Flugsaurier, halb Barracuda darstellt. Erst einmal unverhofft in Freiheit, geht die Hatz auch schon los und es darf an unfreiwillig bereitwilligen Menschlein herumgeknabbert werden.
Ja, auch "Sharktopus vs. Pteracuda" reiht sich in die mittlerweile schier unendliche Anzahl der Streifen ein, in denen sich Kreaturenschpfungen der wildesten Art bekriegen drfen. Dass sich ein derartiger Film nicht ansatzweise ernst nimmt, und auch sonst qualitativ eher einiges unter B-Niveau anzusiedeln ist, versteht sich von selbst. Hier handelt es sich ausnahmsweise mal nicht um Stoff aus dem Hause Asylum, die fr Knaller wie die "Sharknado"-Reihe oder "Megapython vs. Gateroid" verantwortlich waren. Produzent fr die Reihe um den Fangarm bewehrten Hai ist sage und schreibe B-Trashknig Roger Corman. Dies brgt aber keineswegs fr einen gewissen Qualittsanspruch, der bleibt gewohnt unten. Darstellerisch bietet "Sharktopus vs. Pteracuda" neben Robert Carradine noch Katie Savoy, die aber eher im US-TV Bereich ttig war, und hierzulande eher unbekannt sein drfte. US-Talker Conan O'Brien darf noch als prominentes Opfer ran, das wars dann auch.

Ich will nicht lgen, ich persnlich finde die Filme dieser Machart dank ihrer Effekte, die zwischen gerade noch ok und ziemlich mies schwanken, nicht gerade prall. Man sollte sich vielleicht wieder auf Tierhorror der guten alten Art besinnen, und etwas wertiger zur Sache gehen. Fr Fans solcher Trashfeste jedoch drfte auch diese Variante wieder schwer unterhaltsam sein, und obendrein Grund zur Freude! Es ist bereits der dritte Aufguss des Themas im Anmarsch! Diesmal heit es dann "Sharktopus vs. Whalewolf", und ich bleibe gespannt, wie abstrus die zoologischen Ideen noch werden. Da drfen dann jedenfalls Casper van Dien und Iggy Pop ran, ob das nun gut oder schlecht ist fr die Karriere ist egal, bei einem von beiden ist das ohnehin obsolet.
An Bord der Blu-ray befindet sich der Film in 2D und 3D, wobei man den jetzt wirklich nicht in 3D schauen muss, da sich das von dem gebotenen Effekt her nicht so sehr lohnt. Bild und Ton an und fr sich wrde ich als in Ordnung bezeichnen, im Bonusmaterial finden sich nur die blichen Trailer.
<< vorheriges Review
MASTERPLAN - Keep Your Dream Alive
nchstes Review >>
CALLEJON - Live in Kln (Blu-ray)


Zufällige Reviews