Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ROGER WATERS - The Wall (Blu-ray)
Band ROGER WATERS
Titel The Wall (Blu-ray)
Label/Vertrieb Universal Pictures
Homepage www.rogerwaters.com
Veröffentlichung 19.11.2015
Laufzeit 157:00 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ich las im Vorfeld dieser Rezi viele Meinungen zum Tourfilm "The Wall" von Roger Waters. Darunter waren auch viele negative Reaktionen teils aufgebrachter Fans. Schlielich ist der ehemalige Pink Floyd Frontmann schon seit fast vier Jahren mit der Auffhrung auf der ganzen Welt unterwegs, ich selbst schaute mir das Ereignis in Dsseldorf an, wofr ich fr eine Karte fast 120 € berappen mute. Ich schicke vorweg, dass dieses Event jeden Cent wert war, denn solch eine aufwendige und mitreiende Show habe ich noch nie erleben drfen, obwohl unter den von mir besuchten Konzerten auch eines von Rammstein bei der letzten Tour dabei war.

Gut soweit, ich komme zur Umsetzung der Show auf Blu-ray bzw. DVD. Der Film beginnt mit dem Verlassen der Bhne Waters und wie er in einen am Ausgang der Halle wartenden Wagen steigt. Er sagt zu seinem Begleiter "Ist der gleiche Weg wie ich reingekommen bin". Schnitt. Dann sieht man, wie Waters auf einem Speicher nach gewissen Dingen sucht, u.a. eine Trompete und ein Buch das "Fear", also Angst heit. Er packt die Sachen in eine Tasche, besteigt einen alten Bentley und fhrt damit zu einem Soldatenfriedhof, wo er die Trompete spielt. Die Szene geht durch berblendung auf die Bhne und das Konzert beginnt...Immer wieder wird diese Auffhrung von kurzen Filmsequenzen unterbrochen, in denen Roger mit seinem Oldtimer auf Reisen ist, mal begleitet von seinen drei Kindern, dann hat er seinen besten Freund mit dabei. Die Unterhaltungen mit ihnen sind deutsch untertitelt, so dass im Laufe der gut 130 Minuten deutlich wird, worauf es Roger Waters ankommt und was der Sinn hinter der aktuellen Show ist. Das ist recht dramatisch, denn Waters verlor seinen Vater im 2. Weltkrieg, als der (Eric Fletcher Waters) von Nazis erschossen wurde. Im eben genannten Buch steckt brigens die Nachricht der Armee an die Mutter von Waters, dass ihr Mann ums Leben kam. Doch die Geschichte geht noch weiter zurck, denn genau dieser Mann verlor selbst seinen Vater im Alter von zwei Jahren, und zwar im ersten Weltkrieg. Also lernten beide ihre Vter nie wirklich kennen. Man kann in einer Szene deutlich spren, wie froh Waters ist, dass dieses Schicksal seinen eigenen Kindern erspart geblieben ist. So ist es nicht verwunderlich, dass der Knstler sein Hauptaugenmerk der Show auf die Kritik an Krieg, Terror, Gewalt und Armut auf dieser Welt legt. Bei mir wirkte diese Verknpfung von Show und Filmsequenzen jedenfalls lange nach, gerade weil die Terroranschlge von Paris erst ein paar Tage her sind. Waters bezeichnet alle Kriegstreiber und ihre Schergen, die Waffenhndler und Diktatoren auf dieser Welt mit einem Wort: "ERBRMLICH"...und damit hat er meiner Meinung nach einfach Recht!

Mich strte wie gesagt die Unterbrechungen nicht sonderlich, auch dass die Mitschnitte aus verschiedenen Konzerten stammen und nicht genau in der ehemaligen Reihenfolge gezeigt werden ist mir persnlich egal. Allerdings kommt der enorme technische Aufwand, der Bombast und die grandiosen Effekte sehr gut rber. Allein die fast 80 Meter breite Bhne ist der Hammer und wer in den ersten Reihen stand, kann natrlich gar nicht alles erfasst haben, das ist selbst auf dieser Konserve nicht mglich. Ab und zu wird das Ereignis in der Totalen gezeigt, was schon sehr imposant ist. Was mir ebenfalls sehr gut gefllt ist die Tatsache, dass die Band gezeigt wird, als die Mauer schon aufgebaut war und die Musiker dahinter agierten. Das blieb den Zuschauern im Stadion ja verborgen. Und Mr. Waters verfgt ja auerdem ber eine grandiose Band, allein die Gitarristen Snowy White (der spielte brigens schon auf dem Original Album die meisten Gitarren ein!) und Dave Kilminster sind der Wahnsinn! Wer bei "Comfortubly Numb" nichts sprt, dem kann nun wirklich nicht mehr geholfen werden. Klasse, dass die Reaktionen des mitsingenden Publikums ebenfalls nicht vorenthalten bleiben. Von diesen Gnsehautmomenten gibt es wirklich viele whrend des Films, die mchtigen 3D-Illustrationen und der fliegende Keiler am Schlu inklusive. Jeder Pink Floyd Fan wei, wovon ich rede.

Klar kann und muss ich bemngeln, dass der Sound nicht in 5.1 Surround vorliegt oder die Mglichkeit besteht, das Konzert und den Film getrennt voneinander anwhlen zu knnen, allein um den Abkassiereffekt eventuell spterer Nachbesserungen zu vermeiden. Trotzdem ist dieser Film fr mich vor allem eines: wuchtig! Als Bonus sind auf der einfachen Blu-ray jedoch nur zwei Zeitraffer Videos von den Aufbauten enthalten.

Ach ja, fr alle die noch ein Weihnachtsgeschenk fr den Verfasser dieser Zeilen suchen: es gibt die schwere signierte und auf 3.000 Stck limitierte Luxux-Box mit mehreren LPs, Blu-rays und verschiedenen Schnickschnack fr gerade mal 500 US Dollar auf der Homepage von Roger Waters zu kaufen...ein Schnppchen. Wer hat da nochmal im Konzert gegen Banken, Finanzhaie und Armut gewettert?
<< vorheriges Review
THE ROLLING STONES - From The Vault-Live In Leeds 1982 (Blu-r [...]
nchstes Review >>
PAGAN'S MIND - Full Circle - Live At Center Stage (Blu- [...]


 Weitere Artikel mit/ber ROGER WATERS:

Zufällige Reviews