Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Kiss The Cook (Blu-ray)
Band FILM
Titel Kiss The Cook (Blu-ray)
Label/Vertrieb Koch Media GmbH
Homepage www.kochmedia.com
Veröffentlichung 22.10.2015
Laufzeit 114:00 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Jon Favreau, seines Zeichens Regiesseur der ersten beiden "Iron Man"-Teile oder "Cowboys & Aliens" spielte schon in einigen Filmen selber als Nebendarsteller mit, so etwa bei "Iron Man 3", in der Serie "King Of Queens" oder "The Wolf Of Wall Street". Jetzt hat sich der etwas bergewichtige Favreau scheinbar einen Herzenswunsch erfllt und einen Streifen mit sich selbst als Hauptdarsteller inszeniert. Im Original heit dieses Feel Good-Movie "Chef" und wurde mal wieder bei uns in Deutschland vllig sinnfrei in "Kiss The Cook" umbenannt.
Er erzhlt die erfundene Geschichte des Haut Cuisine Kochs Carl Caspers aus Los Angeles, der von einem kubanischen Model geschieden ist und mit ihr einen 11-jhrigen Sohn hat. Durch einen Streit mit einem Restaurant-Kritiker und seiner kreativen Wurzeln beraubt verliert Carl seinen Job. Seine Ex nimmt ihn mit nach Miami, wo er sich mit Hilfe seines Sohnes und einem Kollegen einen Imbisswagen mit kubanischen Sandwiches besorgt und sich damit auf die Heimreise nach LA macht. Die Reise wird (selbstverstndlich) zu einem riesigen Erfolg seiner Kochknste und bringt Carl (nochmal selbstverstndlich) in die die Arme seiner kubanischen Schnheit zurck.
Die erste halbe Stunde funktioniert dieser Film tatschlich erstaunlich gut. Man sollte ihn sich allerdings nicht hungrig ansehen, denn das Zubereiten diverser Speisen wird detailreich gezeigt, so dass man ordentlich Appetit bekommt. Ich kann mir gut vorstellen, dass Favreau tatschlich ein ausgezeichneter Hobby-Koch ist. Einerlei, "Kiss The Cook" dreht sich mit der Abreise nach Miami in eine jederzeit vorhersehbare, total seichte, eindimensionale und sogar langatmige Familien-Unterhaltung. Okay, Kurzauftritte einiger Superstars wie Dustin Hoffman, Oliver Platt, Scarlett Johansson oder (und ein letztes Mal selbstverstndlich) Iron Man Robert Downey Jr. sind witzig und der Gute Laune-Soundtrack mit lateinamerikanischer Musik passt ebenfalls in dieses Always Sunshine-Movie. Doch etwas mehr Tiefgang bei der Vater-Sohn Beziehung oder ein anderes als dieses typische Hollywood Ende htte ich mir schon gewnscht. Auerdem wurde der Film garantiert durch Twitter mitfinanziert, denn er bleibt mir letztendlich lediglich als reine Werbeveranstaltung fr den genannten Blogger-Dienst im Gedchtnis. Und obwohl "Kiss The Cook" bei diversen Internetanbietern recht gute Kritiken bekommt, empfinde ich ihn dort als vllig berbewertet und insgesamt eher durchschnittlich bis schwach. Das Bild auf der Blu-ray ist scharf, die Dialoge sind mir etwas zu sehr in den Hintergrund gemischt, so dass die Musik durch mich leiser gedreht werden musste. Die Extras enthalten den Audiokommentar des Regisseurs, geschnittene Szenen und den Kinotrailer.
<< vorheriges Review
ECHOES - Barefoot To The Moon
nchstes Review >>
NAZARETH - No Means Of Escape (Blu-ray)


Zufällige Reviews