Navigation
                
23. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SAVAGE CIRCUS - Live In Atlanta
Band SAVAGE CIRCUS
Titel Live In Atlanta
Label/Vertrieb Dockyard 1
Homepage www.savagecircus.com
Veröffentlichung 23.02.2007
Laufzeit 83:20 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 7 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Eines vorweg: Ich stehe total auf Blind Guardian, Iron Savior und seit kurzem auch etwas auf Persuader! Deshalb fand ich auch die Band Savage Circus um Thomen Stauch und Piet Sielck plus 2x Persuader super. Hymnenhafter Metal im Stile der alten Blind Guardian Platten und miteinem Snger namens Jens Carlsson, der wie der junge Hansi Krsch klingt und super bei den Chren von Piet Sielck untersttzt wird. Ich war als Fan der Band sehr bestrzt, dass Thomen Stauch krankheitsbedingt fr einige Zeit pausieren musste und so von Thomas Nack am Schlagzeug vertreten wurde. Das kann man jetzt auf der DVD "Live In Atlanta" sehen, wo die Band untersttzt von Gastmusiker Yenz Leonhardt (Bass) eine ordentlichen, wenn auch nicht berauschenden Gig auf die Bretter legen. Das Bild nebst Schnitt ist etwas grob, die Ausleuchtung auch nicht so prall, dafr ist der Sound recht ordentlich und klingt echt. Negativer Augenschmaus ist Herr Sielck in weier Hose und einem recht farbenfrohen Leibchen, whrend der Rest der Band aussieht wie sie gerade Lust haben. Nach dem komplett gespielten Debtalbum und der Coverversion "Ca Plane Pour Moi" ist dann leider auch Schluss! Man hatte nicht genug Spielzeit. Das ist verdammt wenig! Dazu gibt es noch das Low Budget Clipchen "Evil Eyes" mit Thomen, wo man bei Nebel in einer Art Fabrikhalle den Song zockt. Wirkt alles sehr billig. Die Slideshow und langweiligen Backstageimpressionen zeigen dann, dass diese DVD wie bei vielen Bands in letzter Zeit zu frh kam und die hohen Preise fr Musik DVDs nicht rechtfertigen kann. Htte man Interviews mit Thomen und dem Rest der Band, sowie ein zustzlichen Gig mit Guardian Songs noch draufgepackt, htte dieses Produkt durchaus mehr Sinn gemacht. Jedoch sollte eine Band meiner Meinung nach ein paar Platten machen, bevor eine Live DVD oder CD aufgenommen wird. Das wre den Fans fair gegenber. Wenigstens gibt es den Sound in Dolby Digital 5.1 und 2.0.
Ich hoffe, dass der deutsch-schwedische Haufen bald ein neues, tolles Album macht und an die Qualitten des Debts anschliet!
<< vorheriges Review
V.A. - Guideline Records - "The Story So Far"
nchstes Review >>
BONFIRE - Double X Vision


 Weitere Artikel mit/ber SAVAGE CIRCUS:

Zufällige Reviews