Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Brotherhood of Blades (Blu-ray)
Band FILM
Titel Brotherhood of Blades (Blu-ray)
Label/Vertrieb Edel Germany GmbH
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 18.09.2015
Laufzeit 110:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Zu allererst muss ich meinem Unmut mal etwas Luft machen, was zwar nicht direkt mit dem hier anstehenden Streifen "Brotherhood of Blades" ausschlielich zu tun hat, aber eben auch. Diese Schlagworte auf diversen Covern, in diesem Falle "Von dem Produzenten von Red Cliff und Mission Impossible 2", nerven langsam wirklich. Ich meine dem gemeinen Filmfan ist es doch vllig egal, wer das Ding finanziert hat, das brgt in keinster Weise fr einen guten Film! Das fhrt uns zum Beititel von "Brotherhoof of Blades", "Knigliche Assassins". Denglisch oder was? Es gibt Knigliche Assassinen oder eben Knigliche Attentter, "Assassins" wurde meines Wissens noch nicht im Duden verewigt. Aber genug der Mkelei, vielleicht nehmen sich die Labels solcher Dinge ja wirklich mal an, kommen wir zum eigentlichen Thema.

Die Story des Werks ist schnell erzhlt. Am Ende der Ming Dynastie agieren die drei Attentter Shen, Lu und Yin fr den Kaiser. Dieser mchte den ehemaligen Chef seiner Geheimpolizei, Wei, tot sehen, da dieser mit seiner Clique gegen ihn arbeitet. Also werden die kampferprobten Recken ausgesandt, um der Lage Herr zu werden, wobei sie leider zu spt erkennen, dass sie einer gro angelegten Intrige aufgesessen sind, und ein Kampf ums berleben beginnt.

Dabei gibt es die ein oder andere Verwicklung, was die Geschichte irgendwann etwas unbersichtlich werden lsst, aber dies wirkt sich im Endeffekt nicht strend auf den Filmgenuss aus. Im Gegensatz zu anderen Swordplay Vehikeln aus Fernost wartet "Brotherhood of Blades" nmlich wenigstens mit einer einigermaen akkuraten Hintergrundstory auf, und durch die mit Makeln behafteten Helden des Films wird auch die Charakterzeichnung mehr als immer nur leidig eindimensional bedient. Die Besetzungsliste glnzt mal nicht mit groen Namen des Hong Kong Kinos, hat aber keine Ausflle zu verzeichnen. Alleine Chang Chen in der Rolle des Shen knnte einigen noch aus Filmen wie "Red Cliff" oder "The Grandmaster" bekannt sein.

Die Inszenierung ist fr einen solchen Titel angenehm bodenstndig, und erinnerte mich irgendwie an die alten chinesischen Filme dieser Machart, was die Verwendung von Studiokulissen und die Handlung angeht. Ausstattung und Optik sind ziemlich gut gelungen, und dafr, dass dies erst Regisseur Lu Yangs zweite Arbeit ist, fllt das Lob nur noch einmal umso hher aus. Die Kampfszenen sind recht zahlreich, gut ber den Film verteilt, und sind auch schn choreographiert. Die Kameraarbeit bereitet Laune, vor allem in den Actionszenen, was man heutzutage ja beileibe nicht immer behaupten kann. Lediglich der Einsatz des CGI Blutes stt etwas sauer auf, da es einfach immer wie das wirkt, was es ist: Reinkopiert.

Den Gesamteindruck macht man bei "Brotherhood of Blades" aber freilich nicht an der roten Suppe fest! Das Teil ist unterhaltsam, kurzweilig, bietet zwar nichts wirklich Neues, aber drfte den Fan solcher Filme ein freudiges Lcheln aufs Gesicht zaubern. Die Bildqualitt der Blu-ray ist sehr gut in Schrfe und Kontrast, auch die Tonkulisse wei zu berzeugen. Bonusmaterial glnzt dafr, bis auf Trailer, mit Abwesenheit.
<< vorheriges Review
AEROSMITH - Rocks Donington 2014 (Blu-ray)
nchstes Review >>
TASTE - What`s Going On-Live At The Isle Of Weig [...]


Zufällige Reviews