Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Robot Overlords - Herrschaft der Maschinen (Blu-ray)
Band FILM
Titel Robot Overlords - Herrschaft der Maschinen (Blu-ray)
Label/Vertrieb Koch Media GmbH DVD
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 27.08.2015
Laufzeit 90:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Der britische Regisseur Jon Wright prsentiert uns mit "Robot Overlords - Herrschaft der Maschinen" nun schon seinen dritten Spielfilm. Bisher trat er mit dem Horrorstreifen "Tormented"" in Erscheinung, und mit der Horrorkomdie "Grabbers". Beide stellten zwar keine Meilensteine dar, aber boten solide Unterhaltung, und hatten ein paar witzige Momente am Start. Wie der Titel "Robot Overlords - Herrschaft der Maschinen" schon andeutet, verweilt Wright abermals im phantastischen Bereich, und katapultiert den Zuschauer in eine Zukunft, in der die Erde von Robotern eingenommen wurde. Die Menschen haben Implantate mit denen sie kontrolliert werden, und drfen ihre Huser nicht verlassen. Teenager Sean und ein paar seiner Freunde finden einen Weg die Implantate auer Gefecht zu setzen, und er begibt sich drauen auf die Suche nach seinem totgeglaubten Vater. Allerdings formiert sich um die Gruppe herum auch eine Widerstandsbewegung, welche die Knechtschaft unter den Blechboliden nicht mehr hinnehmen will, und Sean scheint eine weit grere Rolle zuteil zu werden.

Um gleich vorweg auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben: Der Streifen ist alles, nur nicht das, was die Taglines ala Da kann "Transformers einpacken", oder Stze wie "Unterhaltsames Actionabenteuer mit beeindruckenden Spezialeffekten" weismachen wollen! Das ist ganz klarer Quatsch, denn mehr als ein niedrig budgetierter Sci-Fi Klon etwaiger Werke wie eben "Transformers" meets "Krieg der Welten", ist das Ganze definitiv nicht. Dazu noch eine Prise "Super 8", damit die Familienfront bedient ist, garniert mit zwei groen Namen wie Gillian Anderson ("Akte-X") und Ben Kingsley ("Ghandi", "Iron Man 3"), fertig ist die Laube. Ein paar weitere bekannte Gesichter wie Tamer Hassan, Geraldine James und Steven Mackintosh tauchen in Nebenrollen noch auf, was den Bock aber nicht fett macht. Die Darsteller agieren allesamt mittelprchtig, ohne sich gro anzustrengen, was die vllig geradlinige und zweckdienliche Story aber auch irgendwie nicht anders voraussetzt.

Es war, laut eigenen Aussagen von Wright, die Intention etwas zu drehen, was sich an die groen 80er Streifen ala "E.T." und "Die Goonies" anschliet. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass das in die Hose ging. Die Kids heutzutage lockt "Robot Overlords - Herrschaft der Maschinen" sicher nicht mehr hinter dem Ofen hervor. Zu Gute halten muss man dem Werk aber dennoch, dass man sich nicht langweilt, und die Effekte zwar lediglich zweckdienlich sind, aber dennoch nicht so abartig schlecht aussehen wie bei frhen Asylum oder SyFy Produktionen. Alles in allem kriegt man also absolut durchschnittliche Science Fiction Kost, die insgesamt eher an ein TV Event Movie bekannter deutscher Fernsehsender erinnert, ohne wirkliche Tiefen, aber eben auch vllig ohne irgendwelche Hhen. Die "Transformers" hingegen wrden hier sicherlich einpacken, aber nur weil sie aus Scham lieber auf einem anderen Planeten weitermachen mchten. Bild- und Tonqualitt der blauen Scheibe befinden sich auf gutem Niveau.
<< vorheriges Review
DRAGONFORCE - In The Line Of Fire
nchstes Review >>
LYNYRD SKYNYRD - One More For The Fans (Blu-ray)


Zufällige Reviews