Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Operation Arsenal - Widerstand in Warschau (Blu-ray)
Band FILM
Titel Operation Arsenal - Widerstand in Warschau (Blu-ray)
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 04.08.2015
Laufzeit 108:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Gemessen an der nahezu unaufhrlich nachrckenden Flut von Kriegsfilmen, die sich um etwaige Gegebenheiten realer, oder nicht ganz belegbarer Geschichten in der Historie des WW2 drehen, gibt es natrlich auch so einiges an Gurken. Um ehrlich zu sein, hatte ich auch genau solch ein maximal durchschnittliches Werk erwartet, als ich "Operation Arsenal - Schlacht um Warschau", des polnischen Regisseurs Robert Glinskis, in Hnden hielt. Ich wurde jedoch positiv berrascht, da sich dieser Streifen eben genau nicht in diese Reihe einordnete, aber alles nach einander. Wir befinden uns, wie der Titel schon aussagekrftig vorwegnimmt, in Warschau. Die Stadt und ihre Bewohner werden von den Schergen Hitlers grausam in Schach gehalten. Whrend sich die meisten Warschauer aus Angst vor Repressalien und Exekutionen ngstlich versuchen unsichtbar zu machen, schart sich eine Gruppe junger, ehemaliger Pfadfinder zum Widerstand gegen die Besatzer zusammen. Die kleinen Aktionen gegen die deutschen Soldaten hufen sich, und werden immer ernsthafter. Eines Tages wird Jan jedoch mitsamt seiner Familie von der SS gefangengenommen und gefoltert. Fr die brigen Widerstndler gilt nun einerseits die Angst vor dem Einknicken Jans, andererseits macht man sich geflissentlich an die Befreiung des Kameraden, mit allen Mitteln. Soviel zur Handlung von "Operation Arsenal - Schlacht um Warschau", in der es also eigentlich gar nicht um die titelgebende Schlacht geht. Die Geschichte ist obendrein auch nicht erfunden, sondern basiert auf dem biographischen Roman des bekannten Autors, und polnischen Volkshelden, Aleksander Kaminski. Dieser war selbst im Widerstand ttig, bis hin in die hchsten Kreise, und er schrieb diese Gegebenheiten noch whrend der Kriegswirren seinerzeit auf. Glinski konnte sich in seiner Geschichte also auf wahre Hintergrnde berufen, was der Charakterentwicklung der einzelnen Jungs sichtlich zu Gute kam. Was die Handlung selbst angeht, so ist das Ganze zu Beginn etwas lockerer inszeniert, sofern man das in Hinblick auf die Geschehnisse sagen kann. Die Aktionen der Gruppe werden stets mit eigentlich unpassender, rockiger Musik unterlegt, was ich aber nie als strend, sondern eher als erfrischend anders empfand. Obendrein bekommt der Film so ein wenig mehr den Touch eines Coming of Age Dramas, was dann ab Jans Verhaftung aber schlussendlich mit voller Hrte umschlgt. Ab da herrscht ein ziemlich rauher und auch brutaler Ton vor, jedoch bekommt Glinski diese Kurve ziemlich gut hin, so dass man nicht das Gefhl bekommt, man sehe zwei Filme, die nicht so wirklich zusammenpassen. Die Sounduntermalung kippt dann auch vom unkonventionellen Part vorher, in zu den Bildern und der Stimmung angemesseneren Klngen. Darsteller, Inszenierung und auch die unterkhlt-trist wirkende Optik tun ihr briges, so dass man diesen Film definitiv als Tipp werten kann! Allerdings handelt es sich bei "Operation Arsenal - Schlacht um Warschau" definitiv eher um ein Kriegsdrama, denn einem Schlachtengetmmel, wer darauf aus ist, liegt hier falsch. Qualitativ bietet die blaue Scheibe ein gutes Bild, whrend sich tonmssig viel im Frontbereich abspielt. Im Bonusbereich findet man neben den blichen Trailern noch einige Interviews mit Cast und Crew.

Die Rezension hielt sich noch an den alten Titel, der nun doch unter "Operation Arsenal - Widerstand in Warschau" verffentlicht wurde.
<< vorheriges Review
DRAGONFORCE - In The Line Of Fire
nchstes Review >>
LYNYRD SKYNYRD - One More For The Fans (Blu-ray)


Zufällige Reviews