Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ALICE COOPER - Theatre Of  Death Live At Hammersmith
Band ALICE COOPER
Titel Theatre Of Death Live At Hammersmith
Label/Vertrieb Eagle Rock/Edel
Homepage www.alicecooper.com
Veröffentlichung 18.05.2015
Laufzeit 92:00 Minuten
Autor Mario Loeb
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Alice Cooper ist eine Legende und diesen Ruf hat er sicherlich unter anderem auch seinen Liveshows zu verdanken. Ein Zeugnis, dass der Gruselmeister es live kann, ist die vorliegende DVD "Alice Cooper Theatre Of Death Live At Hammersmith" aus dem Jahre 2009. Ohne groe Umschweife also in das Livevergngen hinein, was dann sofort mit dem Klassiker "Schools Out" beginnt. In den ersten Sekunden des Silberlings fllt bereits auf welch geile Klangqualitt die Produktion mit sich bringt. Die Band und der Gesang braten sehr differenziert durch die Boxen. Das Publikum, welches den Evergreen schon sehr frh mitsingt, ist ebenfalls sehr schn eingefangen, sodass sich mit dem Rest ein tolles Livefeeling ergibt. Die Hammersmith-Konzerte sind sowieso seit eh und je fr ihre besondere Stimmung und Atmosphre bekannt, und auch dieser Gig aus dem ersten Jahrzehnt des neuen Millenniums fgt sich nahtlos in die Reihe legendrer Konzerte ein. Was ich an Alice immer besonders bewundere ist, mit wie viel Spa er seinen Job auch noch heute ausbt. So auch an diesem Abend, obwohl er dort immerhin auch schon 62 Lenze zhlte. Die DVD ist ein Re-Release aus dem Jahre 2010 und nun in der ev-Classics Reihe erhltlich. Die Bildqualitt ist vom feinsten und auch die verschiedenen Perspektiven und Schnitte sind homogen in Szene gesetzt. Selbstverstndlich enthlt die Show alle wichtigen Elemente, die zu einer jeden Alice-Cooper-Show gehren, wie die Zwangsjacke, die ihm dieses mal von mit Henkersmasken bekleideten Mnnern angelegt wird, um danach die "Ballad Of Dwight Fry" zu singen oder wie blich das Gekpft-werden durch die Guillotine, um danach wieder sofort zu erwachen, um seinen abgeschnittenen Kopf durch die Gegend zu tragen. Bei dem Klassiker "Poison" bekommt dann selbstverstndlich auch die sexy Krankenschwester, die nicht fehlen darf, ihren Auftritt. Sie hat fortan immer wieder kleiner Auftritte. Auf dem zweistndigen Live-Material sind alle wichtigen Klassiker enthalten, wie z.B.: "From The Inside", "Is It My Body?", "Be My Lover", "Dirty Diamonds", "No More Mr. Nice Guy" und auch "Vengeance Is Mine" von dem damaligen Album "Along Comes A Spider". Heute wie damals setzt er als Band auf eine junge Truppe an Musikern, die selbstverstndlich alle ihre Instrumente hervorragend beherrschen und in den Kostmpausen von Alice immer wieder Akzente setzen. In dem Querschnitt von 27 Liedern aus 40 Jahren Alice Cooper History zieht der Gruselmeister alle Register, auch wenn er stimmlich sicher ein wenig pfuscht und sich von seinen Gitarristen in den schwierigen Passagen unter die Arme greifen lsst, was aber mehr als in Ordnung ist.

Fazit: "Alice Cooper Theatre Of Death Live At Hammersmith" ist eine tolle DVD und damit auch selbstverstndlich auch ein gutes Re-Release. Klar, es ist sicher einer von vielen Live-Belegen des Altmeisters, die sich in der Qualitt kaum unterscheiden, aber das legendre Hammersmtih macht die Aufnahmen schon zu etwas besonderem. Einer der Grnde warum die DVD trotzdem nicht mehr als 12 Punkte einfahren kann, ist das fehlende Bonusmaterial, was in diesem Fall ein "Perfekt" verhindert hat. Fakt ist dennoch, dass der "EV-CLASSIC"-Reihe ein tolles Release fr 7,99 Euro gelungen ist, an dem sicher nicht nur Alice Cooper Fans ihre Freude haben werden.

DVD-Tracklist:

01 School's Out
02 Department Of Youth
03 I'm Eighteen
04 Wicked Young Man
05 The Ballad Of Dwight Fry
06 Go To Hell
07 Guilty
08 Welcome To My Nightmare
09 Cold Ethyl
10 Poison
11 The Awakening
12 From the Inside
13 Nurse Rozetta
14 Is It My Body?
15 Be My Lover
16 Only Women Bleed
17 I Never Cry
18 The Black Widow
19 Vengeance Is Mine
20 Devil's Food
21 Dirty Diamonds
22 Billion Dollar Babies
23 Killer
24 I Love The Dead
25 No More Mr Nice Guy
26 Under My Wheels
27 School's Out (Reprise)
<< vorheriges Review
U.D.O. - Navy Metal Night
nchstes Review >>
DRAGONFORCE - In The Line Of Fire


 Weitere Artikel mit/ber ALICE COOPER:

Zufällige Reviews