Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere (Blu-ray)
Band FILM
Titel Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere (Blu-ray)
Label/Vertrieb Warner Home Video
Homepage wwws.warnerbros.de/thehobbitbattleofthef...
Veröffentlichung 23.04.2015
Laufzeit 144:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
2001 wurde für viele Fantasy-Fans weltweit ein Traum wahr. Peter Jackson verfilmte J. R. R. Tolkiens epische Geschichte "Der Herr der Ringe", aufgeteilt in drei Mammutwerke von Film mit insgesamt 12 Stunden Laufzeit (in den Extended-Versionen). Natürlich gab es auch Hardcore-Fans der schriftlichen Version, die nicht vollständig mit Jacksons Umsetzung der Geschichte zufrieden waren, dennoch war man sich maßgeblich einig, dass es sich dabei um ein meisterliches Gesamtwerk handelte. Ganze elf Jahre später kam dann "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise" in die Kinos, Jacksons Version der Vorgeschichte Tolkiens zu "Herr der Ringe". Hier schickte Jackson Bilbo Beutlin, den Onkel von Frodo, auf eine Reise voller Abenteuer und Gefahren, die er 2013 dann mit dem zweiten Teil namens "Der Hobbit - Smaugs Einöde" fortsetzte. Ein Jahr darauf, 2014, schickte man dann den dritten und letzten Teil der Trilogie, "Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere", in die Lichtspielhäuser, und nun darf auch dieser endlich Einzug in die Heimkinos halten.

Drache Smaug wurde vom Einsamen Berg zwar vertrieben, allerdings macht dieser sich kurzum über die Bewohner der Seestadt Esgaroth her. Thorin verfällt der Drachenkrankheit, und macht sich auf die Suche nach dem Arkenstein, währenddessen Zwerge, Menschen und Elben nach dem Schatz im Einsamen Berg streben. Obendrein schickt sich eine Armee von Orks an den Einsamen Berg anzugreifen, womit eine gigantische Schlacht droht. Was soll man zur Handlung noch groß schreiben, was nicht zuviel wäre. Natürlich hat Jackson auch hier weder Kosten noch Mühen gescheut, und präsentiert uns das Grande Finale in sehr guter technischer und handwerklicher Leistung. Das liegt natürlich ebenso an den grandiosen Darstellern wie Richard Armitage, Ian McKellen und vor allem Martin Freeman als Bilbo Beutlin. Dass "Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere" nicht überall so gut abschnitt wie die beiden vorigen Teile, oder gar die Herr der Ringe Trilogie ist wohl bekannt. Woran aber mag dies liegen? Schlussendlich kann man darüber diskutieren, streiten oder rätseln, eine wirkliche Erklärung wird man wohl eher nicht bekommen. Ich für meinen Teil halte mich daran, dass es schlicht nicht notwendig war drei Filme zu konzipieren. Die Vorlage von Tolkien ist schlicht ein Drittel vom Umfang des "Herr der Ringe" Werkes, und dahingehend wäre vielleicht gut daran getan, dass man es bei zwei Filmen belassen hätte. So hat man stellenweise ab und an das Gefühl, dass zwar immer etwas los ist, aber die Handlung doch etwas stagniert.

Allen Unkenrufen zum Trotz ist das aber natürlich Jammern auf hohem Niveau, und der dritte Teil von "Der Hobbit" ist nach wie vor richtig gute Fantasy-Unterhaltung, und ein rundes Ende von Jacksons Verfilmung. Technisch kann man obendrein nicht meckern, da Bild- und Tonqualität der blauen Scheibe auf hohem Niveau sind, und der Film in 2D als auch in 3D und mit umfangreichem Bonusmaterial erhältlich ist. Wie von den bisherigen Teilen gewohnt, handelt es sich bei dieser Fassung erst einmal um die Kinofassung, während die Extended erst gegen Ende des Jahres erscheinen wird, und dann satte 30 Minuten mehr Material bieten soll. Sind wir gespannt, und erfreuen uns bis dahin mit dem was wir kriegen, und vor allem bin ich gespannt, mit was für einem Film Peter Jackson als nächstes aufwarten wird. Fans warten sicherlich auf die Mitteilung, dass er sich Tolkiens "Silmarillion" widmet, doch das ist eine andere Geschichte...
<< vorheriges Review
TARJA - Luna Park Ride
nächstes Review >>
THE ROLLING STONES - The Marquee Club - Live in 1971 ( Blu-ra [...]


Zufällige Reviews