Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - WWE 2K15 (XBox360)
Band FILM
Titel WWE 2K15 (XBox360)
Label/Vertrieb 2K
Homepage de.wwe.com
Veröffentlichung 2014
Laufzeit 00:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Da wir mittlerweile auch Spiele rezensieren, aber niemand auer mir sich fr Pro-Wrestling interessiert, bleibt das (nicht mehr ganz so) neue WWE2K-Game an mir hngen.
Der Punkt ist aber, und da wird's interessant, dass ich so ziemlich genau das Gegenteil eines Zockers bin. Ich habe also keine Ahnung, nach welchen Kriterien man hier beurteilt, versuche aber mein Bestes. Knnte lustig werden.
Als WWE-Nerd hat es mich die letzten Jahre dennoch selbstverstndlich immer wieder zu den Spielen des Wrestlingmonopolisten gezogen und hier muss ich sagen, dass das erste von mir gespielte Game dieser Art, "Smackdown vs. RAW 2007", von der Steuerung her auch gleich das angenehmste war. Vieles konnte man intuitiv und daddeln brachte einen mitunter weiter. Das ist unter Profis selbstredend verpnt und soll das Handling der "2K15"-Version keinesfalls als Argument schlecht machen. Mit ein wenig bung kann man auch hier schon die spektakulren Moves zeigen, die sehr zum Spielspa beitragen. Was recht schnell zu Frust fhrt ist das Kontersystem, das einem hufig nur sagt, dass man zu frh oder zu spt gekontert habe. Wann jedoch der richtige Zeitpunkt dafr ist, sagt es einem hingegen nicht. Die KI reagiert natrlich im Gegenzug auf den Punkt genau und kontert die eigenen Moves nach Belieben. Da hat man selbst bei einfacheren Schwierigkeitsgraden schnell mal den Controller in die Ecke gefeuert.
Was man lobend erwhnen muss, ist die Masse an Optionen, die einem das Spiel bietet. Die Flle an Matcharten, den Kreativmodus zum Selbsterstellen eines Superstars, der NXT-Modus, die Mglichkeit zwei bedeutende Fehden nachzuspielen, all das sorgt fr eine lange Halbwertzeit und kaum Langweile. Die angesprochenen Fehden bringen mich zum nchsten Punkt; dem Roster. Whrend Triple H vs Shawn Michaels natrlich keine Fragen aufwirft, macht einem die John Cena / CM Punk Storyline noch mal eines klar: "Anything can happen in WWE". So zum Beispiel das Featuren eines Superstars, der zum Erscheinen des Spiels schon Monate kein Teil der Liga mehr war. Gut fr mich, der ich ein groer Fan des Rebellen bin, schlecht fr MacMahon und Co. die sich seitdem in einem unschnen Rechtsstreit mit Herrn Brooks befinden. Das aber nur nebenbei.
Das Design der Akteure muss ich allerdings bemngeln. Natrlich hat man sich ber die Jahre irgendwo verbessert; es wurde detailreicher und es wurde versucht den Superstars mglichst viel Leben einzuhauchen, doch sehen selbst die ganz Groen teilweise echt gruselig aus, und das meine ich im wahrsten Sinne. John Cenas Augen z.B. knnten auch geradewegs einem Zombie-Spiel entfleucht sein. Nichtsdestotrotz erkennt man smtliche Wrestler und auch auf die imposanten und authentisch dargestellten Einzge muss man nicht verzichten. Bestes Beispiel hier: Bray Wyatt, der sogar sein prgnantes "We're here!" im Vorfeld hinzu bekam.
Das Roster umfasst alle wichtigen Athelten der Jetztzeit + einige Legenden, war aber, glaubt man Spezialisten, auch schon praller. Dass man diverse Superstars zustzlich runterladen kann, lsst den rger hierber zumindest ein wenig verfliegen.
Der viel gescholtenen, kinderfreundlichen Ausrichtung ist es natrlich zu verdanken, dass es auch diesmal kein "First Blood"-Match als Option und generell und berhaupt kein Blut gibt (man verbessere mich, falls ich hier falsch liege). Geschenkt.
Ein klassischer Karriere-Modus ist diesmal nur fr XBox1 und PS4 zu haben und auch deren Engine profitiert wohl in voller Gnze vom neuen Look. Ansonsten scheinen sich die Neuerungen bei der 2015er-Auflage im Groben auf den NXT-Modus und einige neue Gesichter im Roster zu beschrnken.
<< vorheriges Review
TARJA - Luna Park Ride
nchstes Review >>
THE ROLLING STONES - The Marquee Club - Live in 1971 ( Blu-ra [...]


Zufällige Reviews