Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - 96 Hours - Taken 3 (Blu-ray)
Band FILM
Titel 96 Hours - Taken 3 (Blu-ray)
Label/Vertrieb Universum Film
Homepage www.96hours-taken3.de
Alternative URL www.facebook.com/96hourstaken3
Veröffentlichung 29.05.2015
Laufzeit 115:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ex-Geheimagent Bryan Mills (Liam Neeson) kommt nicht zur Ruhe! Dabei hat er jetzt Frieden, seine Ex-Frau Lenore (Famke Janssen) und er kommen sich nher, seine geliebte Tochter Kim ist glcklich mit ihrem Freund und studiert. Doch dann wird seine Frau ermordet in seinem Bett gefunden, er ist nun Tatverdchtiger Nr. 1. Als Polizisten ihn neben der Leiche festnehmen wollen wehrt er sich natrlich erfolgreich und wird gejagt. Dabei wird vom leitenden Polizisten dem sehr schlauen Franck Dotzler (Forest Whittaker) und seinen arroganten Ermittlern gejagt die Mills gnadenlos unterschtzen und somit mehrfach verlieren. Dotzler erkennt aber nach kurzer Zeit was fr ein Kaliber Mills ist, glaubt auch nicht wirklich an seine Schuld, muss ihn wegen der Rechtslage und dem Widerstand jagen. Dabei bringt Mills keinen um, richtet aber massig Sachschaden an und auf der Autobahn gibt es massig Blech, wo natrlich keine Verletzten oder gar unschuldig gettete Mitbrger gezeigt werden, was ist schon Realismus! Alleine hierfr htte es auch in den USA mehrere Jahre Knast gegeben... Die Bsen sind hnlich wie bei James Bond frher und heute: Russen. Jene sind brutal und gnadenlos, am Ende des sehr schnell geschnittenen und mit einigen Logiklchern versehenen Streifens gibt es dann noch einen Twist den man der recht vorhersehbaren Geschichte nicht zugetraut htte.
Das Beste an dem Film ist die Machart, billig ist er sicher nicht gewesen und hat ja Liam Neeson der als spt berufener Actionheld immer noch gut und weise wirkt. Whittaker spielt wie so oft den Bullen mit Biss (siehe "The Shield") und ist immer einen Blick wert. Ansonsten gibt es viele Klischees und einen recht gemchlichen Anfang der fast zu lang ist.
Mal ehrlich: Teil drei wurde nur gedreht weil eins und zwei mchtig erfolgreich waren. War die Geschichte von Teil zwei schon mau (dieses Mal wurden Mills und Frau entfhrt, statt die Tochter Kim wie in Teil 1), hat man sich fr den Abschluss (?) der Trilogie eine Mischung aus "Auf der Flucht" und "Leverage" / "Red" (siehe Bryans Geheimdienstfreunde) ausgedacht. Dies wurde garniert mit L.A: als Hintergrund und viel Geballer, Raserei sowie weniger Body Count. Gerade der Stunt mit dem Flugzeug oder die Szenen mit dem Fahrstuhl haben diverse andere Filme schon als Storyelement gehabt.
Wer ber plausible Handlung und Realismus nicht nachdenken mag, wird als Actionfan ganz gut unterhalten. Actionfilme sind ja eh nicht realistisch auch wenn das gewisse Nerds gerne meinen.
Die Extras sind ganz gut und haben noch zwei wirklich witzige Clips an Bord welche die blichen Interviews und Blicke hinter die Kulissen gut auflockern. Besser als die beiden letzten "Stirb langsam" Streifen ist "Taken 3" brigens allemal.
Das "96 Hours" htte man aus dem Titel jedoch streichen sollen, da es im Grunde keine Bedeutung (mehr) hat.
<< vorheriges Review
JOE BONAMASSA - Muddy Wolf At Red Rocks
nchstes Review >>
TARJA - Luna Park Ride


Zufällige Reviews