Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KNORKATOR - Knorkatourette - Live in der Columbiahalle 2014 (Blu-ray)
Band KNORKATOR
Titel Knorkatourette - Live in der Columbiahalle 2014 (Blu-ray)
Label/Vertrieb Soulfood Music Distribution
Homepage www.knorkator.de
Alternative URL https://de-de.facebook.com/knorkatormusi...
Veröffentlichung 10.04.2015
Laufzeit 97:34 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
"Zu alt", "Weg nach unten", eine Live-DVD zur Special Edition von "Das nchste Album aller Zeiten", ebenso zu der von "Es werde nicht" und zu der von "We want Mohr".
Jetzt also "Knorkatourette - Knorkator live in der Columbiahalle 2014", womit sich "Deutschlands meiste Band der Welt" langsam in Manowar-Zahlen vorkmpft, was Live-Mitschnitte angeht.
Der geneigte und doch kritische Fan darf sich also gerne fragen, wozu man den Gig vom ausverkauften Hauptstadtkonzert da noch braucht.
Auf der Haben-Seite steht schon das ansprechende Mediabook mit Blu-ray UND DVD, was mich gleichzeitig zum ersten Kritikpunkt bringt. Wozu es in limitierten Film-Mediabooks beide Arten von Medien gibt hat sich mir schon nie erschlossen; warum Knorkator diesen Unfug nachmachen noch viel weniger.
Der uere Eindruck wird ergnzt durch ein schickes Booklet, welches durch Konzertbilder und smtliche Texte zu den dargebotenen Songs glnzt (wenngleich "Schchtern" unerklrlicherweise mittendrin endet, also der Text).
Das Konzert selbst wurde von etlichen Kameras festgehalten, wobei die HD-Version natrlich ein extralautes "Hurra!" verdient und einen weiteren Vorteil gegenber den anderen Verffentlichungen darstellt. Der Sound ist arg basslastig und scheint mir bisweilen auch ordentlich nachbearbeitet worden zu sein. Das aber nur am Rande; macht ja ohnehin jeder und strt das Erlebnis in keiner Weise.
Die Setlist wre beinahe ein Querschnitt durch smtliche Schaffensphasen der Band geworden; ganz gelungen ist dies nicht, da das Zweitwerk "Hasenchartbreaker" mit einem Song recht stiefmtterlich und "Tribute to uns selbst" schlichtweg gar nicht bedacht wird. Dafr haben es aber gleich 6 Songs des Debts ins Programm geschafft. Es ist halt kein Leichtes alle zufrieden zu stellen, ganz besonders dann nicht, wenn die hauseigene Diskographie mittlerweile 7 Werke zhlt.
Das erffnende "Hymne", der offizielle Abschluss "Wir werden alle sterben" und der Zugabenblock machen im Gegenzug aber mal mchtig Laune und auch der Rest wird alles andere als lieblos dargeboten.
Wer das Ganze als Audiomitschnitt haben mchte, muss wohl ein wenig tiefer in die Taschen greifen, Stichwort "limitiert". Dafr ist das Booklet aber wohl entsprechend praller.
Richtig rgerlich ist allerdings die Nettospielzeit von nicht mal 100 Minuten und der komplette Verzicht auf Bonusmaterial. Eine Foto-Slideshow, die von dem "Hymne"-Instrumental begleitet wird zhle ich ebenso wenig wie die drei Zugaben, die, und das empfinde ich schon als frech, auch im Hauptmen wie Boni angepriesen werden.
Nochmal: Es macht Spa, sich das Konzert anzusehen, das WAS auf Blu-ray / DVD zu sehen ist, ist wirklich gut, aber das Gesamtpaket stt doch ein wenig bitter auf.
<< vorheriges Review
STATUS QUO - Aquostic! Live At The Roadhouse
nchstes Review >>
AXEL RUDI PELL - Magic Moments


 Weitere Artikel mit/ber KNORKATOR:

Zufällige Reviews