Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Das Goldene Ufer (Blu-ray)
Band FILM
Titel Das Goldene Ufer (Blu-ray)
Label/Vertrieb Universum Film GmbH
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 10.04.2015
Laufzeit 105:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 7 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Das Autorenpaar Iny Klocke und Elmar Wohlrath ist dem Publikum wohl besser bekannt unter ihrem Pseudonym Iny Lorentz, unter dem sie unter anderem fr die erfolgreiche Buchreihe um "Die Wanderhure" verantwortlich waren. Diese wurden auch erfolgreich frs ZDF verfilmt, und wieder ist es nun das Zweite Deutsche Fernsehen, das nun den Film zur Vorlage "Das Goldene Ufer" in Auftrag gab. Wir befinden uns im Jahr 1825. Die beiden Waisen Walther und Gisela wachsen am Hof des Grafen von Rennitz auf. Whrend Walther vom Graf bevorzugt behandelt wird, wird Gisela in ihrer Funktion als Magd von der Grfin gepiesackt. Walther wiederum zieht den Zorn des Grafen Sohn Diebold auf sich, der sich nicht lnger von seinem Vater zurckweisen lassen will. berdies zeigt der Interesse an Gisela, die aber auf ein Leben mit Walther spekuliert. Die Ereignisse spitzen sich immer mehr zu, und Gisela plant mit Walther auszuwandern. Mehr gibt die Handlung im Grunde nicht her, und trotz meines Faibles fr den deutschen Film, bleibt hier ein eher maues Erlebnis zurck. Die Besetzungsliste ist mit Ulrike Folkerts, Walter Sitters und Michael Mendl zwar mit renommierten Leuten bestckt, allerdings machte mir mehr das durchaus als Overacting zu bezeichnende Spiel von Volker Bruch, Miriam Stein und Trystan Ptter zu schaffen. Obendrein sind die Figuren eher Abziehbilder von sich selbst, denn hier gibt es nur Gut oder Bse, was die Geschichte auch ziemlich unspannend erscheinen lsst. Die Regie fhrte Christoph Schrewe, der sicher einigen ein Begriff ist durch die TV-Serie "Borgia" und "Lexx - The Dark Zone". Auch ein solcher Mann kann aber nichts mehr reien, wenn die Vorlage einfach nicht mehr hergibt. Das liegt aber insgesamt auch nicht daran, dass das Ganze als Auftakt einer Reihe dienen soll, es eignet sich nun einmal nicht jedes Buch auch einer Verfilmung. Fans der Iny Lorentz Werke werden sicherlich Gefallen daran finden, ob "Das Goldene Ufer" den Massengeschmack trifft, werden die Verkaufszahlen und Einschaltquoten entscheiden. ber die historische Ausstattung kann man jedenfalls nicht meckern, und die ntigen Settings bot Prag als Drehort selbstverstndlich ebenso. In der Form wrde ich diesem Film allenfalls mittleres Unterhaltungsniveau im TV-Format bescheinigen, mgen mir die Fans verzeihen. Bild und Ton der Blu-ray befinden sich am Zahn der Zeit, im Bonusbereich finden sich noch Interviews mit den Darstellern, sowie die bliche Programmvorschau.
<< vorheriges Review
SAXON - The Saxon Chronicles (Re-Release)
nchstes Review >>
STATUS QUO - Aquostic! Live At The Roadhouse


Zufällige Reviews