Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RAINBOW - A Light In The Black 1975-1984
Band RAINBOW
Titel A Light In The Black 1975-1984
Label/Vertrieb Polydor / Universal
Homepage www.blackmoresnight.com
Veröffentlichung 23.01.2015
Laufzeit 420 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Wow! Ein Rainbow Boxset mit Liveaufnahmen, Proberaumaufnahmen und Mixen klingt interessant!
Kommen wir mal zu den Fakten: "A Light In The Black 1975-1984" hat eine sehr stabile Box die alle Infos zu den Songs verteilt auf fnf CDs und einer DVD auf der Rckseite gut aufgelistet hat. Das Cover mit Blackmore ist cool, seltsamerweise nicht 100 % scharf.
In der Box gibt es ein altes Tourheft mit jede Menge Infos und Fotos mit der Besetzung Joe Lynn Turner, Rondinelli, Rosenthal, Glover und natrlich Blackmore ("Straight Between The Eyes" Tournee). Das ist schon mal nicht schlecht! Dazu gibt es noch ein Poster passend zur ebenfalls enthaltenen DVD "Live At Monsters Of Rock". Das Herzstck der Box ist aber zweifelsfrei das 64 Seiten starke gebundene Bchlein ber die Geschichte Rainbows, welche ja voller Linuepwechsel war. Es wurde geschrieben von Andy Francis. Dies garnierte man mit Tonnen von Fotos, Artworks und natrlich Infos zu den Alben wie Credits, Songs. Besser geht es kaum!
Hinzu gesellen sich fnf CDs in Cardsleeves verpackt die leider recht dnn und weich sind, was schnell zu Knicken fhrt. Hier htte man einfach stabileres Karton nehmen mssen. Enthalten sind aufgeteilt auf die Jahre 1975-1984 und auch chronologisch auf CD gepresst diverse Studio-aber meist Live-und Proberaumaufnahmen bekannter und weniger bekannter Rainbow Lieder. Die Cover der CDs sind eher Livefotos, bzw. Promofotos / Collagen und nicht immer geglckt. Natrlich ist da auch das eine oder andere Schtzchen an Bord, aber auch Standards wie "Stargazer" was von zwei Lineups live prsentiert wird. Ansonsten findet man kaum eine berschneidung, was echt gut ist. Teilweise ist der Sound dem Aufnahmejahr geschuldet natrlich nicht gerade gut, strt mich aber nicht. Mich strt eher der Wechsel von Live und Studioaufnahmen. Auch sind einige Studiosongs weder rar, noch als Rough Mix oder alternative Version gelistet und deshalb sicherlich Lckenfller.
Ronnie James Dio Fanatiker wird es interessieren, dass die ersten zwei CDs nur mit diesem Snger voll sind, danach wird es mit Graham Bonnett nicht schlechter aber etwas kommerzieller. Seine "Stargazer" Version ist aber nicht bel! Mit CD vier und fnf kommt dann Joe Lynn Turner zum Zuge, ein toller Snger der aber zusammen mit der Musik eher nicht zum Namen Rainbow passt. Das ist aber Geschmackssache, schlecht ist das sehr kommerzielle Material natrlich nicht.
Die DVD aus dem Jahre 1980 zeigt einen entfesselnden Blackmore der auch eine Gitarre zerschlgt samt brennendem Verstrker und jede Menge Jam Sessions und endlos Solos. Kultdrummer Cozy Powell gibt Gas und Roger Glover sprintet mit dem Bass und viel guter Laune ber die Bhne. Frontmann Graham Bonnett hat eine super Rhre passt aber weder vom Outfit (Don Johnson in "Miami Vice" sah spter so aus) noch vom Stageacting zur Band was schade ist. Viel schlimmer ist, dass hier wohl nicht der ganze Auftritt zu sehen ist, sondern nur acht Lieder! Ich schtze mehr wurde nicht aufgezeichnet oder war nicht mehr vorhanden. Bild und Ton sind fr das Alter ganz gut, hauen jetzt aber nicht vom Hocker.
Rainbow Junkies die gerne Boxen in die Sammlervitrine stellen und sich im Klaren sind, dass diverse Rough Mixe auch auf Neuauflagen der Alben sind, drfen hier fr circa 50 Euro zuschlagen.
Dio Fanatiker sind mit der "Live In Munich 1977 DVD" glcklicher.


DVD Tracklist:

1.All Night Long
2.Catch The Rainbow
3.Eyes Of The World
4.Lost In Hollywood
5.Will You Love Me Tomorrow?
6.Long Live Rock 'n' Roll
7.Kill The King
8.Long Live Rock 'n' Roll (2)
<< vorheriges Review
SEPULTURA - Metal Veins-Alive At Rock In Rio (Blu-ra [...]
nchstes Review >>
SAXON - The Saxon Chronicles (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber RAINBOW:

Zufällige Reviews