Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

JEFF BECK - Live In Tokyo
Band JEFF BECK
Titel Live In Tokyo
Label/Vertrieb Eagle Vision/Edel
Homepage www.jeffbeckofficial.com
Veröffentlichung 21.11.2014
Laufzeit 112:00 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Jeff Beck darf man ganz getrost als Gitarren-Legende bezeichnen. Kein Genre ist dem mittlerweile 70-jhrigen Briten fremd. Egal ob Blues, Rock, Soul oder Jazz...er beherrscht und spielt einfach alles. Sein Stern ging 1965 auf, als er bei den Yardbirds als Nachfolger von Eric "Slowhand" Clapton einstieg. Aber auch danach spielte er mit und fr alles, was Rang und Namen hat, neben vielen anderen sind andere Legenden wie Rod Stewart und Ron Wood (Jeff Beck Group), Carmine Appice und Tim Bogert (BBA) oder Jan Hammer (Wired) darunter zu finden.
Jeff Beck machte nie einen Hehl daraus, dass er auch auf experimentelle Fuzz-Mucke und Shred steht, weshalb seine Instrumental-Sachen in der Fachwelt hoch angesehen sind und ihm mehrere Grammys und andere international begehrte Preise einbrachten. Allein singen mochte er nie sehr gerne, er konzentrierte sich lieber bis auf wenige Ausnahmen auf sein exellentes Gitarrenspiel.
Da er die Fender Stratocaster Klampfen bevorzugt, ist es nicht verwunderlich, dass die Firma mit Jeff Beck zusammen ein "Signature" Modell entwickelte, welches sich hervorragend verkauft. Aber auch die Konkurrenzfirma Gibson widmete ihn eine "Les Paul", mit dem er freundschaftlich verbunden war und fr ihn nach dessen Tod 2010 ein ganzes Konzert gewidmet hat ("Rock`n Roll Party: Honouring Les Paul-Live"-ebenfalls auf Blu-ray erschienen).
Jetzt erscheint ein Konzert von Jeff Beck, das im April diesen Jahres in der Dome City Hall von Tokyo mitgeschnitten wurde. Das ist fr seine Verhltnisse eine riesengroe Halle, denn die frheren Konzertfilme wurden alle in kleineren Clubs aufgezeichnet. Die mag der begnadete Gitarrist eigentlich lieber, doch hier macht er deutlich, dass er auch ein greres Publikum begeistern kann. Zudem spielte er auf dieser Japan-Tour erstmalig mit seiner neuen Band und Songs von seinem noch unverffentlichten, kommenden Studio-Album, was fr seine Fans ja wohl ein besonderer Leckerbissen sein drfte! Genauso brigens wie der Bonus-Bereich mit einem Kommentar der Setlist und der Bandvorstellung.
Aber auch der Rest dieser Setlist kann sich sehen bzw. hren lassen, denn sie umfat Stcke aus seinem endlos erscheinendem Repertoire, auch Coverversionen anderer Knstler sind wie gewohnt darunter.
Bild-und Tonqualitt sind selbstverstndlich vom Feinsten, auf der Blu-ray erklingt ein erdiger DTS-HD Master Sound oder wahlweise LPCM Stereo.
Fr Gitarren Freaks ein must have!

01. Loaded
02. Little Wing
03. You Know You Know
04. Hammerhead
05. Angel (Footsteps)
06. Stratus
07. Yemin
08. Where Were You
09. The Pump
10. Medley: Goodbye Pork Pie Hat/Brush With The Blues
11. You Never now
12. Danny Boy
13. Blue Wind
14. Led Boots
15. Corpus Christi
16. Big Block
17. A Day In The Life
18. Rollin`And Tumblin`
19. Cause We Ended As Lovers
20. Why Give It Away
<< vorheriges Review
GENESIS - Sum Of The Parts (Blu-ray)
nchstes Review >>
PAUL DI'ANNO - The Beast Arises


 Weitere Artikel mit/ber JEFF BECK:

Zufällige Reviews