Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Nurse 3-D (Blu-ray)
Band FILM
Titel Nurse 3-D (Blu-ray)
Label/Vertrieb Universum Film GmbH
Homepage nurse3dmovie.com/
Veröffentlichung 10.10.2014
Laufzeit 85:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 5 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Bisher trat Regisseur Darius Aarniokoski bei einigen bekannteren TV-Serien in Erscheinung ("Sleepy Hollow", "CSI", "Arrow"), prsentierte uns aber auch den spassigen Endzeitactioner "The Day - Fight or Die", oder "Highlander: Endgame", der beim Publikum nicht so wirklich ankam. Nun greift er erneut an, und legt mit "Nurse 3-D" einen Streifen nach, der in den 90ern noch als Erotikthriller dahergekommen wre, allerdings den ein oder anderen Splatt prsentiert, der diesem Subgenre nicht mehr gerecht wird. Aber der Reihe nach. Krankenschwester Abby geht des Nchtens auf Mnnerfang. Allerdings nicht zum Vergngen, das heit vielmehr ausschlielich zum eigenen Vergngen. Sie schnappt sich mnnliche Ehebrecher, um diesen kurz darauf den Garaus zu machen. Im Krankenhaus gert auch die junge Danni in die Fnge der guten Abby, und fortan haben diese und ihr Freund nicht mehr allzuviel zu lachen. Die Geschichte selbst ist nicht der Rede wert, und bietet auch keine wirklichen Spannungsmomente, denn es ist von vornherein klar, wer Abby ist, und was sie so treibt. Statt sich nun darauf zu beschrnken dem ganzen saftig einzuheizen, und die blutgierige Psychopathin von der Leine zu lassen, nimmt Aarniokoski dann leider etwas zu viel vom Tempo raus. Es gengt nur leider nicht, dass Paz de la Huerta als Abby stndig unten ohne durchs Bild wackelt, und ihre rasierte Pracht prsentiert. Andererseits weigerte sich die Darstellerin der Danni wohl untenrum blank zu ziehen, denn diese darf vergleichsweise mit Unterhose duschen gehen. Eigentlich msste man derartige Dinge klar nicht erwhnen, aber das scheint es nun einmal zu sein, worauf man sich hier teils zu stark fokussierte. Gegen Ende gibt's dann doch noch einen etwas gehaltvolleren Showdown im Krankenhaus zu sehen, wobei da aber fast schon der Eindruck entsteht, dass auf Teufel komm raus ein paar Leichen generiert werden mussten, damit der Film noch etwas in der Gunst der Zuschauer steigt. Dabei agieren im gesamten Streifen die Darsteller eher berzogen bis mies, bei letzterem wre Paz de la Huerta hervorzuheben, die aussieht als trage sie eine Percke vom Sperrmll, und mit ihrem zwanghaften Duckface macht sie obendrein ein Gesicht wie Cindy aus Marzahn, der man die Luft rausgelassen hat. Schade, denn die Geschichte htte durchaus funktionieren knnen, wenn man sie anders angegangen wre. Ein Funsplatter wre denkbar gewesen, so bleiben ein paar weibliche Geschlechtsteile aller Coleur und ein paar wenige blutige Details. Dialoge sind oftmals eher zum Davonlaufen, was aber nicht an der Synchro lag, wie die Originaltonspur beweist. Die 3D Fassung ist technisch ganz in Ordnung, bietet nur ein paar wenige Pop-Ups und beschrnkt sich eher auf etwas Tiefenwirkung. Sicherlich wre diese Technik bei einem solchen Film auch nicht ntig gewesen, denn sie bietet nur fr Hardcorefans einen Mehrwert. Die 2D Fassung bietet eine gute Optik und eine passende Tonkulisse. Im Bonusbereich finden sich ein Audiokommentar, ein kurzes Making-Of, eine Featurette und die blichen Trailer.
<< vorheriges Review
ERIC CLAPTON - Planes, Trains And Eric (Blu-ray
nchstes Review >>
THE ROLLING STONES - From The Vault - L.A. Forum - Live In 19 [...]


Zufällige Reviews